2015-01-18 Protokoll Mumble-Sitzung (BgU)

From Freiheit statt Angst!

Revision as of 02:44, 20 January 2015 by Wir speichern nicht! (Talk)
(diff) ←Older revision | Current revision (diff) | Newer revision→ (diff)
Jump to: navigation, search


Mumble-Planungstreffen

  • Bündnis gegen Überwachung
  • 18.01.2014 18:00 (ct) ... 20:00


Nächste Treffen (BgÜ)

  • 25.01.2015 18:00 Sondertreffen zum Thema „Lesung“
  • 01.02.2015 18:00


Mumble

  • Server: mumble.stopwatchingus.info
  • Port: 64738 (Standard-Port)
  • Raum: Bündnis gegen Überwachung


Link zum Protokoll an folgenden Stellen veröffentlichen

  • Mailinglisten
    • wastun Hauptliste:
    • AKV:
    • SWU Bund:
    • BgU:
  • Sonstige
    • SWU Bund Facebook-Seite?
    • BgU-Bereich des AKV-Wikis


Themen


TOP 1: Vorstellungsrunde

  • Welche Gruppen sind anwesend?
    • #SWU Köln
    • #SWU Lübeck
    • #wastun Berlin
    • Bündnis Privatsphäre Leipzig
    • Halle Saale
  • 12 Teilnehmer


TOP 2: Fazit AktivKongress

  • Link zu den Orga-Pads bzw. dem Eintrag im Wiki:
  • neue Aktionsideen zusätzlich zu denen vom 31C3
    • am 10.02. Lesung zum Thema Überwachung
    • ab 31.03. Kampagne Verfolgungprofile (3 Themen mit Aktionen: Smartphone,Smartcar (Maut, usw.), Passagierdatenspeicherung)
    • 06.06. Snowden-Soli-Party (2. Jahrestag)
    • FSA-Tour 2015 (Hamburg, Köln,...)
    • BND blockieren in Berlin, Blockadeideen allg.
  • Ziele
    Schlagkraft, Effiziens, ... erhöhen
  • Fragen
    • Gibt es eine Übersicht wer wofür zuständig ist?
      • Ja, in den einzelnen Pads. Pads sind unübersichtlich, bitte im Wiki die Ergebnisse dort ablegen
    • Diskussion über Übersichtlichkeit des Wikis...


TOP 3: Planung Lesungen

  • Infos zur Aktion
  • Infos zum SID
  • Status der teilnehmenden Städte
    • Übersicht ist im Wiki: aktuell hier https://wiki.vorratsdatenspeicherung.de/BgU_Aktionsideen#Lesung_am_SID.2C_10.02.2015.2C_Thema:_.C3.9Cberwachung (einzelne Seite für Lesung zum SID folgt -> Marén)
    • Teilnehmer der Lesung bitte mit Veranstaltungsort bei Jens () melden
  • Fragen
    • Wie erfolgreich? Was wurde bewirkt?
      • können wir ja erst danach sagen, also Punkt für später. ABER: So eine Lesung fand aber schonmal statt, siehe WorldWide-Reading.
    • So wie WWR ein gemeinsames Plakat machen mit Hinweis auf Webseite, auf der steht, wann und wo vorgelesen wird?
      • ja
    • Andere Gruppen zur Teilnahme aufrufen?
      • ja
    • Welche Textzusammenstellung wird gelesen?
      • Welche Texte nehmen wir? In jeder Stadt die gleichen? Welche Gemeinsamkeiten gibt es?
        • Gesatltungsfreiheit vor Ort, keine zu engen Vorgaben
      • Mischung von Fiction und Non-Fiction?
        • ja
    • Anmeldung der Lesung(en) bei der VG Wort? Lokal entscheiden?
      • Kosten: etwa 20 Euro bei unter 100 Leuten, Pauschale kostenloser Veranstaltung, Entscheidung vor Ort, Texte von Netzpolitik dürfen wir einfach benutzen, starke Empfehlung für Anmeldung, um es fair und rechtlich sauber zu machen.
    • „Safer Internet Day“-Logo auf das Poster?
    • Logos von Gruppen auf das Poster tun?
      • nö, aber auf Website
    • VisdP nennen?
    • Kostenfreie Veranstaltung?
      • ja
    • Musikalisches Rahmenprogramm ok?
      • Entscheidung vor Ort, Empfehlung danach Diskussion zu machen, um mit Leuten in Kontakt zu treten
    • Feedback koordinieren (Formular?)
      • gerne, Details später
  • Plakatdesign
  • Beispiel:
  • Ideen für Plakat-Überschrift
    • Lesen +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 = 7
    • Lesung +1 +1 +1 +1 +1 = 5
    • [+0|-5] Unser Beitrag zum Safer Internet Day
    • [+0|-4] Ein Beitrag zum Safer Internet Day
    • [+0|-3] Ein Beitrag der Zivilgesellschaft zum Safer Internet Day
    • [+0|-2] Überwachungskritische Lesung
    • [+1|-4] Massenüberwachung
    • [+0|-4] Totale Kontrolle
    • [+2|-4] Kontrollgesellschaft
    • [+0|-3] Kontrollstaat
    • [+1|-0] Lesung zum Safer Internet Day\\ Thema: Die Kontrollgesellschaft
    • [+1|-2] Snowden-Lesungen (Unser Beitrag zum Safer Internet Day)
    • [+0|-2] Lesungen zum Thema Snowden (Unser Beitrag zum Safer Internet Day)
    • [+0|-1] Lesen statt Überwachen
    • [+0|-1] Lesen gegen Massenüberwachung
    • [+2|-2] Lesen gegen Überwachung
    • [+2|-3] Lesung gegen Überwachung
    • [+0|-1] Wissen gegen Überwachung
    • [+0|-2] Lesezeichen
    • [+4|-3] Unser Beitrag zum Safer Internet Day: Lesung gegen Überwachung ==>GEWINNER
    • [+0|-3] Freiheit bedeutet nicht zwischen Optionen zu wählen, sondern die Fragen zu formulieren.
    • [+0|-3] Wenn du das hier liest, bist du Teil des Widerstandes.
    • Oder alte Wahlkampfslogans kapern:
    • Ergebnis für den Titel: Lesen gegen Überwachung\\ Unser Beitrag zum Safer Internet Day
  • Frage: Was wenn starke Diskussion auf ML?
      • Als Ergebnis präsentieren.
      • Termin des Treffens und dass hier darüber diskutiert wird, war vorher bekannt.
  • Ideen für Domain-Namen
    • beide Domains werden registriert:
      • lesengegenueberwachung.de
      • lesen-gegen-ueberwachung.de (auf Poster)
      • Domain registriert: Ingo, Christian (Köln) als Backup
      • Zahlung: wird später besprochen, wenn wir wissen was es kostet (.de-Domain sollte nicht mehr als 9 Euro pro Jahr und Domain kosten, als Reseller meist sogar noch günstiger)
  • Ideen für einen Hashtag
    • [+0|-0] #snowdenreading
    • [+6|-3] #LesenGegenUeberwachung ==> hat gewonnen
    • [+4|-2] #lgu
  • Beispiel Twitter-Nachricht:
    • Wir #LesenGegenUeberwachung am #SID15 den 10.02. in $STADT. $URL
    • Kombination mit Safer-Internet-Day Hashtag
    • Hashtag soll auf Plakat
  • Warum Überwachung scheiße ist:
    http://www.deutschlandfunk.de/staatliche-ueberwachung-befallen-vom-ueberwachungsvirus.1184.de.html?dram:article_id=307639
    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/01/04/dlf_20150104_0931_7d9d6f9c.mp3
  • Endgültiger Plakattext
 Seit Sommer 2013 wissen wir dank Edward Snowden, in welchem Ausmaß unsere Kommunikation und unser Handeln im
 Netz gespeichert und analysiert werden. Die Systeme zur vollumfänglichen Überwachung und Kontrolle werden
 derweil weiter ausgebaut. Es liegt in unserer Verantwortung als mündige Gesellschaft, eine Debatte darüber
 zu führen, wie wir diesem Angriff der Exekutive auf ihre Bürger begegnen wollen.
 
 Wir lesen Texte, die die Hintergründe des Themas beleuchten, geben anschließend Raum für Fragen sowie
 Diskussion und zeigen Handlungsoptionen auf.
  • Entwurf
 Mit den von Edward Snowden befreiten Dokumenten ist die Diskussion über staatliche Überwachung und Kontrolle
 seit Juni 2013 auch im Mainstream angekommen, doch auch gut ein Jahr später hat sich nichts verändert:
 Die Systeme werden weiter ausgebaut. Snowden hat getan, was er konnte, und nun liegt es in unserer Verantwortung
 als Gesellschaft, eine Diskussion darüber zu führen, welchen Platz wir Überwachung und Kontrolle in unserem Land
 geben wollen.
 
 Wir lesen Texte, die die Hintergründe des Themas beleuchten und werden anschließend Raum für Diskussionen
 sowie Vernetzung geben.
  • Bitte Muster-Anschreiben-Text verfassen und verteilen
    • Christian (Köln) schreibt Blaupause für ein Anschreiben an Gruppen/ Mailinglisten
  • bitte How-To erstellen
    • Christian (Köln) gestaltet Blaupause/ How To mit wichtigen Infos für Gruppen und Einzelpersonen, die mitmachen können wollten
      • Ein "Lesungs-How-To" beinhaltet bestenfalls eine kurze Übersicht zu VG Wort/Freigabe durch Netzpolitik etc.
  • Plakattext bitte auf einen gemeinfreien Text ändern
  • Wo finde ich die Texte?
    • es gibt Vorschläge im Fiction und Non-Fiction-Bereich (Link hier). Alle Teilnehmenden können selbst entscheiden, welche Texte sie lesen wollen
    • Anmeldung bei VG Wort: Kosten: etwa 20 Euro für die Anmeldung. Sollen die Teilnehmenden selbst entscheiden (auch nach eigener Auswahl der Text).
  • Werbung für die Lesung
    • lokale Gruppen bewerben ihre eigene Aktion
    • Eintrag auf Safer Internet Day
    • Friedemann von digitalcourage übernimmt Presse


TOP 4: Aktueller Stand der Tools?

  • Stand Discourse
    • Christian arbeitet daran, noch nicht fertig, einige Problemchen, läuft prinzipiell, Mails kommen noch nicht an
    • Ziel: Start nächstes Wochenende (24./25.1.)
    • Domainvorschlag: forum.buendnis-gegen-ueberwachung.de


TOP 5: Kampagne Verfolgungsprofile

  • Vorschlag: als TOP 3 zum AktivKongrEZ bzw. direkt dahinter
    • Zusammenfassung: Entstehung 31C3, Konkretisierung Hattingen, modulare Kamoagne zur Aufklärung und Bewusstseinsschärfung für Bewegungsprofile
    • 3 Themen: Auto, Smartphone, Passagier-/Fluggastdatenspeicherung
    • auch politischen Prozess beeinflussen (Fluggast und Auto)
    • Lara schreibt Konzeptübersicht
    • viele Leute gefunden die helfen möchten
    • To Do Liste angefertigt


TOP 6: E-Mail auf AKV-ML

 Hier fragt jemand, ob wir Mitglied beim "Bündnis gegen Übewachung sind": https://twitter.com/humanErr/status/554387632105717761
 
 -> http://bgu.suhail.uberspace.de/?page_id=57
 
 Sind wir das? Haben wir da unsere Unterstützung zugesagt?
 
 Viele Grüße
  • Tweet:
 Oo - @akvorrat und @Piratenpartei werden als "Bündnispartner" vom BgÜ geführt. kann mir das wer erklären?  http://bgu.suhail.uberspace.de/?page_id=57
  • Nur einzelne Personen aus den Gruppen, niemals die ganzen Gruppen.
    • Gefahr einer Grundsatzdebatte
    • nur kleine Gruppen auflisten, die sich explizit dafür aussprechen oder komplett löschen [Die Seite wurde nun intern als Entwurf gespeichert, damit offline genommen und zusätzlich aus der Seitennavigation entfern.]
    • sobald auf Twitter Debatte kommt kurze Aufklärung
    • Erklärung auf AKV ML. (Hat sich erledigt.)


TOP 7: Nächste Termine

  • #wastun-Stammtisch: 19.1., Laika, Emser Straße 131, Berlin-Neukölln
  • #wastun-Arbeitstreffen: 22.1., c-base Berlin (Thema: Lesung) - mit Vertreter_innen des AKV
  • #StopWatchingUs Köln: Arbeitstreffen: 22.01. 19.30h C4 (Heliosstraße 6a, Ehrenfeld)
  • #StopWatchingUs Lübeck: CryptoParty am 24.01. um 18:30 im nbsp (Mengstraße 6, Lübeck, Eingang in der Durchfahrt)
  • Bündnis Privatsphäere Leipzig:
    • 20.1., sublab Leipzig: Öffentliches Plenum: Diskussion über Lesung, Freiheit-statt-Angst-Tour (detaillierte Agenda folgt noch)
    • 27.1., sublab Leipzig: Inhalte/Ziele/Forderungen: Interne Diskussion über Forderungen und Disskussion zum Privatsphärebegriff
    • 28.1., sublab Leipzig: Planungstreffen CryptoCon15


« zurück zur Protokollübersicht

Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version