Aufgabenliste Übersicht

From Freiheit statt Angst!

Jump to: navigation, search

Zurück zur Startseite

Die Folgenden Aufgabenbündel sind zur verteilten Abarbeitung noch in kleinere Teilaufgaben aufzuteilen.

Contents

Gesamtplanung erstellen

  • Ereignisse recherchieren, die als aktuelle Anlässe für Öffentlichkeitsarbeit herangezogen werden können (Bsp: Erste Lesung, SPD-Parteikonvent)
  • Zeitplan, zu welchen Terminen welche Aktionen stattfinden
  • Zeitplan für die Erledigung der Aufgaben erstellen
  • Überblick über erforderliche und gedeckte Zeitaufwände, um die Aufgaben zu erledigen
  • Ergebnis: Aufgabenplan und Zeitplan mit Zwischenergebnissen, Ereignissen und Aktionen im Zeitablauf
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Kernproblem und -forderungen in mehreren Textformen aufsetzen

  • Formen: HU-Beschluss, Presseerklärung, Blogartikel, zentrale Kampagnenseite, Anschreiben an die Abgeordneten
  • Konzentration auf die eklatanten Stellen im Gesetzentwurf
  • Plakative Veranschaulichung
  • Ergebnis: Texte für jeden Zweck mit einheitlichen, packenden Formulierungen
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Abgeordnete anschreiben

  • Von allen Mitgliedern des Rechtsausschusses und allen SPD-Mitgliedern des Innenausschusses eine Stellungnahme einholen: ob sie die Problematik einsehen, die Forderungen teilen und den Gesetzentwurf ablehnen
  • Anschreiben entwerfen mit Ankündigung unserer Kampagne und der Bitte um Antwort bis zu einem bestimmten Termin Astrid: Gemeinsam mit neuer Stellungnahme verschicken (und HU Berlin-Papier???). Auch nach persönlichem Gespräch fragen (das sollten wir dann aber auch leisten können)
  • Erforderlichenfalls über Abgeordnetenwatch nachfassen
  • Rücklauf auswerten
  • Ergebnis: Klare Positionierung der Abgeordneten, die als Zielpersonen für die Kampagne in Frage kommen
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Frühere Positionierungen der Abgeordneten recherchieren

  • 37 Mitglieder zzgl. deren Stellvertreter im Innenausschuss http://www.bundestag.de/inneres
  • 39 Mitglieder zzgl. deren Stellvertreter im Rechtsausschuss http://www.bundestag.de/recht
  • Weitere Mitglieder im NSA-Untersuchungsausschuss, G10-Ausschuss und in den Geheimdienstausschüssen relevant? http://www.bundestag.de/bundestag/gremien18
  • vorrangig Rechtsausschuss
  • vorrangig SPDler
  • die sich bereits einmal öffentlich geheimdienstkritisch positioniert haben (z. B. nach der NSU-Staatsaffäre geäußerte Forderungen nach besserer Geheimdienstkontrolle)
  • Ergebnis: Liste von Abgeordneten mit deren Äußerungen und Quellenangabe
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Grafiken gestalten

  • Kreative Online-Grafik für Bewerbung über Social Media, die auf Landingpage führt/dort aufegriffen wird
  • Beispiel: „Darf er zuschlagen?“ Ja / Nein zum anklicken, jeweils Antwort Zusammenhang „SPD-Mensch XY entscheidet mit über Straffreiheit von V-Leuten – schreiben Sie ihm eine Nachricht“)
  • Ergebnis: Ansprechendes Bildmaterial für die Kampagne
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Stellungnahmen von NSU-Opfern auf Video aufzeichnen

  • Kontakt herstellen über Opferanwälte und/oder Obfrau
  • Personifizierung: Die (zu erwartende) Fassungslosigkeit der NSU-Opfer über den Gesetzentwurf dokumentieren. Faktische Verhöhnung durch den Gesetzentwurf verdeutlichen.
  • Ergebnis: Ansprechendes Video-/Bildmaterial für die Kampagne
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Unterlagen für die Medien und Multiplikatoren erstellen

  • Hintergrundinfos und Recherchen, die für die Presse interessant sind
  • die Stellungnahmen der NSU-Opfer (s. o.) für die Presse aufbereiten
  • Fälle z. B. aus dem NSU-Umfeld, die bestraft wurden und mit dem neuen Gesetz straffrei ausgehen würden (-> Carsten Szczepanski)
  • Ergebnis: Pressemappe
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Multiplikatoren recherchieren

  • Nach gut vernetzten „Promis“ unter den HU-Mitgliedern recherchieren
  • Befreundete Organisationen recherchieren
  • Im Haus der Menschenrechte
  • Unter den Gruppen im Bündnis gegen Überwachung
  • Auf der Gruppenliste gegen Überwachung
  • Oppositionsparteien anfragen, ob sie ihre Verteilerstrukturen dafür einsetzen wollen
  • Reichweitenstarke Blogs recherchieren, für die das ein Thema sein kann (Bsp: Fefe)
  • Alternativen Printmedien recherchieren, für die das ein Thema sein kann (Bsp: taz)
  • Kritische Journalisten aus den Massenmedien recherchieren (Bsp: Heribert Prantl)
  • Weitere empfängliche Gruppen recherchieren, wie Verbände oder Gewerkschaften (Bsp: Polizeigewerkschaft)
  • Ergebnis: Liste möglicher Multiplikatoren
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Individuelle Ansprachen der Multiplikatoren vorbereiten

  • Anschreiben mit Begründung, warum das Thema gerade für diesen Multiplikator wichtig ist
  • In Hinblick auf mediale Aufmachung und Stil angepasster Artikel, der nahezu mit Kopieren-Und-Einfügen verwendet werden kann („mundgerecht“)
  • Ergebnis: Liste von Multiplikatoren mit Adresse, Anschreiben und Artikel
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Konzept entwickeln, wie wichtige Multiplikatoren gewonnen werden können

  • Konzertierte Aktion der unterschiedlichen Gruppen in der Kampagne zur hartnäckigen Bearbeitung wichtiger Multiplikatoren bis zu deren Kooperation
  • Gruppen mit dem Konzept vertraut machen und verbindliche Zusage einholen
  • Ergebnis: Plan zum Vorgehen und eine Liste von Gruppen, die mitmachen
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Zentrale Netz-Kampagnenseite entwickeln

Astrid: Unterseite von ausgeschnueffelt.de

  • Knappe Darstellung der Problematik und Forderungen
  • Videos mit Opferstellungnahmen (Personifizierung)
  • Online-Beteiligungsmöglichkeiten zur Verhinderung des Gesetzes
  • Tweet vom eigenen Konto
  • Tweet vom Kampagnenkonto (für alle, die kein eigenes Twitterkonto haben)
  • Email Astrid: E-Mail-Petition, man kann bei uns einen Text unterzeichnen, den wir an die Abgeordneten schicken (über ausgeschnueffelt.de)
  • Hintergrundinformationen anreißen und verlinken
  • Gesetzesentwurf (insbesondere die einschlägigen Passagen)
  • ausführliche Stellungnahme der HU
  • aufbereiteten Fall Carsten Szczepanski
  • Verwicklungen des Geheimdienstes in die NSU-Staatsaffäre
  • Kampagne „ausgeschnüffelt“ mit dem Aufruf anreißen und verlinken
  • Technik: Verfügbarkeit sicherstellen
  • Zugänglichkeit
  • Auslastungsspitzen berücksichtigen
  • Vorsorge gegen Angriffe
  • Ergebnis: Eine stabile, kompakte Aktionsseite, auf die von allen Multiplikatoren verwiesen werden kann
  • Geschätzter Aufwand:
  • Verantwortlich:
  • Termin:

Zurück zur Startseite

Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version