Vorlage:TerminkalenderSonstige

From Freiheit statt Angst!

(Difference between revisions)
Jump to: navigation, search
(Mittwoch, 08. Mai 2008)
(ermine zur Vorratsdatenspeicherung oder mit Beteiligung des AK Vorratsdatenspeicherung)
Line 48: Line 48:
[http://www.grundrechte-report.de/2008/tagung/programm/ Programm], [http://www.grundrechte-report.de/fileadmin/hu_upload/doku/2008/Flyer20080523.pdf Flyer]
[http://www.grundrechte-report.de/2008/tagung/programm/ Programm], [http://www.grundrechte-report.de/fileadmin/hu_upload/doku/2008/Flyer20080523.pdf Flyer]
- 
-
==Samstag, 7. Juni 2008 und Sonntag, 8. Juni 2008==
 
-
<big>Symposium Datenspuren</big> <br>
 
-
'''Website:''' [http://www.datenspuren.de/ http://www.datenspuren.de/] <br>
 
-
'''Uhrzeit:''' ganztägig <br>
 
-
'''Adresse:''' [http://www.scheune.org/ Kulturzentrum Scheune], [http://www.openstreetmap.org/?mlat=51.0663&mlon=13.7515&zoom=16&layers Alaunstr. 36-40, 01099 Dresden]<br>
 
-
'''Kontakt:''' [mailto:datenspuren@cccv.de Mail] bzw. [https://cccv.pentabarf.org/submission/DS2008 Pentabarf] <br>
 
-
'''Beschreibung:'''
 
-
Bereits zum 5. Mal lädt der [http://www.c3d2.de/ Chaos Computer Club Dresden (C3D2)] zum Symposium [http://www.datenspuren.de/ '''Datenspuren''']. Diese Veranstaltung bietet ein Forum für emanzipierte Nutzer kommunizierender datenverarbeitender Maschinen mit dem Focus auf Datenschutz. Es geht um gesellschaftliche und technische Aspekte, um Hintergründe, Spaß, Entwicklungen, Fehlentwicklungen, Nachdenken, Forderungen, Diskussionen und bewußten Umgang mit Technik.
 
- 
-
Referenten rekrutieren wir aus den Bereichen Hacking, Jura, Politik, Kunst und Wissenschaft. Ein Blick auf den Fahrplan der letzten 4 Jahre listet die breite Varianz. Anders als die meisten Congress und Camp flankierenden chaosnahen Veranstaltungen, richten sich die Datenspuren an ein breiteres Publikum. Datenschutz ist interdisziplinär. Entspannt können sich Juristen mit Hackern, Künstler mit Wissenschaftlern und Politiker mit dem Volk austauschen. Auch bieten Workshops leicht verständliche Einführungen in praktische Anwendungen wie E-Mail- oder Festplattenverschlüsselung, anonymes Surfen und VPN.
 
- 
-
'''Der Eintritt ist auch in diesem Jahr frei.''' <br>
 
<endFeed />
<endFeed />

Revision as of 13:16, 7 May 2008


Format

Bitte tragt die Termine in chronologischer Reihenfolge ein, also geordnet nach Datum (ggf.Uhrzeit), das neuste unten anhängen. Der erste im Eintrag angegebene Link wird im Feed als der Link zu der Veranstaltung angegeben. Deshalb bitte als ersten Link immer einen sinnvollen angeben (z.B. indem man als erstes das Attribut Website hinzufügt).

Kartenverweise bitte am besten auf OpenStreetMap-Karten setzen, da deren Material frei ist und man sich dadurch weniger von Datenkraken wie Google oder Microsoft abhängig macht. Ein Verweis mit Marker in der Zoomstufe 16, der die Koordinaten lon=13.75339 und lat=51.0663 hat, lautet als Link bei OpenStreetMap: http://www.openstreetmap.org/?mlat=51.0663&mlon=13.75339&zoom=16

==Datum (Wochentag, xx. Monat 2008)== <big>Aussagekräftiger Titel</big> <br> '''Website:''' [Link Name] <br> '''Uhrzeit:''' Uhrzeit <br> '''Adresse:''' Adresse, ggf. Link auf Karten-Darstellung etc. <br> '''Ansprechpartner:''' Name, Mail und ggf. Tel. <br> '''Programm:'''kurze Beschreibung des Programms Die einzelnen Termine


Diese Liste gibt einen Überblick über unregelmäßige Termine zum Thema Datenschutz. Die einzelnen Termine

Donnerstag, 08. Mai 2008

Dresden: FREIstaat oder ÜBERWACHUNGsstaat? Meine Daten gehören mir!
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Adresse: Projekttheater, Louisenstr. 47, Dresden, Karte (Open Street Map)
Ansprechpartner: Jens Kubieziel
Webseiten: Ankündigung bei Jens Kubieziel, Grüne Fraktion Sachsen
Programm: Seit dem 1. Januar 2008 kann nachvollzogen werden, wer mit wem in den letzten sechs Monaten per Telefon, Handy oder E-Mail Kontakt hatte bzw. das Internet genutzt hat. Wozu brauchen wir die Vorratsdatenspeicherung überhaupt? Wie weit werden unsere Grundrechte ausgehöhlt und wie schütze ich meine Daten am Besten vor der möglichen Überwachung? Mit Vorträgen und im Gespräch sollen Fragen der öffentlichen Sicherheit, staatlicher Überwachung und mögliche Alternativen diskutiert werden. Als Einstieg in die Diskussion zeigt Rafael Kühn, Regisseur des Films 'Das Verhör', den fiktiven Kurzfilm 'Informationsschau des Ministeriums für Friedenserziehung'

Referenten und Diskutanten:

  • Nils Bergemann: Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein
  • Jens Kubieziel: Mathematiker und Autos des Buches "Anonym im Netz - Techniken der digitalen Bewegungsfreiheit" (2007)
  • Rafael Kühn: Regisseur des Films "Das Verhör" (weitere Informationen dazu: www.mffe.de)
  • Johannes Lichdi: innenpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Fraktion

Freitag, 23. Mai 2008 und Samstag, 24. Mai 2008

Berlin: Sicherheitsstaat am Ende. Kongress zur Zukunft der Bürgerrechte

Website: [1]
Adresse: Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10117 Berlin
Beginn: Freitag, 23. Mai 2008, 18.00 Uhr
Programm: Seit 1997 präsentieren neun deutsche Bürger- und Menschenrechtsorganisationen jährlich den Grundrechte-Report. Er berichtet über staatliche Freiheitseinschränkungen und die Entwicklung der von der Verfassung garantierten Rechte. Im Rahmen der Konferenz wollen die Veranstalter diese Entwicklungen der vergangenen Jahre analysieren. Gleichzeitig sollen konkrete Vorschläge diskutiert werden, wie Verletzungen der Grundrechte wirksamer verhindert und die Fülle staatlicher Macht eingeschränkt und kontrolliert werden können.

Die Tagung findet im Audimax der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Programm, Flyer

Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version