Diskussion:Datenaufkommen

From Freiheit statt Angst!

Jump to: navigation, search

Wer ist denn hier so Bitverliebt?

Ich sehe den Sinn nicht, von vornherein auf Größe optimieren zu wollen, wo noch so viele Unbekannte offen zu sein scheinen:

  • Maximale Anzahl der Ziffern in einer Rufnummer -- was ist mit führenden Nullen?
  • durchschnittliche Anzahl von Anrufen je Kunde -- warum Durchschnittskunden??
  • Ich würde den Datenbedarf für Rufnummern in Ziffern berechnen
  • Ich würde von Kapazitäten bei Telefonieprovidern ausgehen, die den Telefongewohnheiten der Kunden angepasst sind

Ich weiß nicht, inwieweit meine Anregungen hier hilfreich sind, die Seite Datenaufkommen jedenfalls wirkt ein bisschen explodiert. Darüber, dass man in Bit rechnen sollte, scheint man einig (?), aber die auf der Seite unten eingetragenen Zahlen scheinen oben immer noch unbekannt...

Mein Rat: Hackt nicht ständig auf den Datentypen rum! --Peu 10:34, 4. Jan 2008 (CET)

Überarbeiten

Tut mir leid, ich habe den Eindruck, dass hier jemand vor sich hindümpelt. Ich kann nicht nachvollziehen, auf welchen Grundlagen diese Berechnungen angestellt werden, und auf welcher Ebene diese Betrachtungen angesetzt sind. Hier ein paar konkrete Anhaltspunkte:

  • Die Seite strotzt einerseits von Terminologie niedrigster Ebene "Bit", "Varchar", "Int64" (Bitte, mit sowas modelliert man doch nicht!)
  • Quellen für die Annahme, dass z.B. nicht jede TCP/IP-Verbindung gespeichert wird, fehlen (Frage: was ist die Aufgabe)
  • Die Logik, die hinter der Wahl von Parametern wie "Kundenanzahl" und (offenbar) "durchschnittlicher Anrufanzahl" steckt ist verborgen
  • die Seite ist nicht wirklich lesbar (Tip: Einfach mal dumm stellen und versuchen die Seite zu lesen)

Um die Sache voranzubringen, könnte ich mir vorstellen, dass ein bisschen mehr fließender lesbarer Text auf die Seite nützlich wäre.

Ich finde das Thema spannend, deshalb äußere ich mich hier, würde aber wirklich zu gern klare Bilder sehen, kläre mich und andere bitte auf!

Gruß --Peu 13:43, 10. Jan 2008 (CET)

"* Quellen für die Annahme, dass z.B. nicht jede TCP/IP-Verbindung gespeichert wird, fehlen (Frage: was ist die Aufgabe)"

=> lies das Gesetz!

Finde nur den Gesetzentwurf, der den Umfang nicht darstellt, kannst du mir bitte einen aktuellen Link auf "das Gesetz" (in die Details) spendieren?
An die Angaben auf Abgeordnetenwatch kann ich nicht so recht glauben, dort steht:
Konkret werden folgende Daten gespeichert:
  • Festnetz, Mobil- und Internetelefonie: Beteiligte Telefonnummern, Dauer, Datum und Uhrzeit der Gespräche.
  • Mobiltelefone: zusätzlich der Standort der Anrufer bei Gesprächsbeginn sowie SMS-Verbindungsdaten
  • Internet: IP-Adresse, der Anschluss, über den die Internet-Verbindung hergestellt wird, Dauer, Datum und Uhrzeit der Verbindung
  • E-Mail: Adressen, Ein- und Ausgangsdaten der Kommunikationspartner
Die Inhalte der Kommunikation und besuchte Internetseiten werden nicht gespeichert.
denn wenn das so wäre, könnte man z.B. über Skype jede Menge von Telefonverbindungen auf- und abbauen, ohne dass irgendwer das
mitschneiden könnte. --Peu 17:43, 10. Jan 2008 (CET)
Unter http://www.bgblportal.de/BGBL/bgbl1f/bgbl107s3198.pdf findest du es. Dort stehen die Infos unter § 113a Speicherungspflichten für Daten, Punkt (4):
(4) Die Anbieter von Internetzugangsdiensten speichern:
1. die dem Teilnehmer für eine Internetnutzung zugewiesene Internetprotokoll-Adresse,
2. eine eindeutige Kennung des Anschlusses, über den die Internetnutzung erfolgt,
3. den Beginn und das Ende der Internetnutzung unter der zugewiesenen Internetprotokoll-Adresse nach Datum und Uhrzeit unter Angabe der zugrunde liegenden Zeitzone.
Danke vorerst. Wie könnte man nun die Lesbarkeit und Verständlichkeit/Übersicht verbessern? --Peu 18:49, 10. Jan 2008 (CET)
Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version