Diskussion:Strukturvorschläge

From Freiheit statt Angst!

Jump to: navigation, search

Contents

Zum Bündnisrat:

der AK schickt ja einen Vertreter der Orga-Liste in diesen Rat. Wäre es nicht im Gegenzug auch sinnvoll, wenn der Bündnisrat aus seinen Reihen einen Vertreter auf die Orgaliste entsenden und dort für die Organisationen sprechen kann? Das sollte dann eine Vertrauensperson sein, der man zutraut, nicht (nur) die eigene Position zu vertreten, sondern auch (bzw. statt der eigenen) die der anderen Bündnispartner. Kai-Uwe 14:54, 28. Feb. 2009 (CET)

  • Wie das genaue Verhältnis von Orga-Liste, Bündnis-Rat und dem Rest des AK aussehen sollte, wird sich m.E. erst im Laufe der Zeit herausstellen. Nach meinem Modell ist überhaupt nicht ausgeschlossen, dass auch Vertreter der Bündnispartner auf die Orga-Liste gewählt werden. De facto haben wir das ja auch schon gehabt, z.B. mit Werner, padeluun oder mir als NGO-Vertreter im AK. Aber irgendeine Form der Liaison muss hier sichergestellt werden, das ist richtig. Ralf 15:34, 28. Feb. 2009 (CET)

Wahlen und Abstimmungen:

gibt's das Abstimmungstool noch? Alternativ könnte man für die Anonymität bei Abstimmungen eine (oder mehrere?) Vertrauensperson von ML bestimmen lassen, an die AK-ler, die ihre Stimme anonym abgeben wollen, ihr Votum leiten. Diese Person, die natürlich über jeden Zweifel erhaben sein muss, gibt die eingesammelten Stimmen dann in die Abstimmung. Als Kontrollinstanz für die Anonymen (wurde meine Stimme berücksichtigt?) können Lösungen gefunden werden (Codewort, Schlüsselnummer, Timestamp der Email o.ä.), als Kontrollinstanz für die Stimmensummen fällt mir nix ein. Kai-Uwe 14:54, 28. Feb. 2009 (CET)

Es gibt ein Debiantool für Abstimmungen, welches auch anonymisierte Abstimmungen ermöglicht (devotee):

[1] [2] --roam 13:57, 1. Mär. 2009 (CET)

  • Eine Vertrauensperson ist ein Single Point of Failure / Attack. Wenn, dann sollte mindestens ein vier-Augen-Prinzip gelten, besser noch mehr. Ralf 15:34, 28. Feb. 2009 (CET)
    • Korrekt. Also drei Personen. Das löst dann in gewisser Weise auch das Problem der fehlenden Kontrollinstanz. Kai-Uwe 12:31, 1. Mär. 2009 (CET)
Beim jetzigen Abstimmungsverfahren im Wiki ist auch schon eine anonyme Abstimmung möglich, indem man unter Pseudonym abstimmt. Auch mit einem drei Personen Gremium könnte jede unter verschiedenen Accounts mehrere Stimmen abgeben. --roam 13:57, 1. Mär. 2009 (CET)
Das mit den Mehrfachaccounts ist mit diesem Konstrukt nicht lösbar, so weit korrekt. Gelöst sind damit aber die Probleme 'Sicherheit, dass meine anonyme Stimme berücksichtigt wurde' sowie 'die anonymen Stimmen mit 10xja, 5xnein und 2xEnthaltung sind richtig wiedergegeben'. Kai-Uwe 14:13, 1. Mär. 2009 (CET)

Orgaliste

Vielleicht könnte jemand nochmal begründen warum es eine geheime Orgaliste geben muß? Das wird immer als gegeben dargestellt. Nach den Erfahrungen bei der letzten Demo sehe ich die Notwendigkeit nicht.

das Stichwort lautet 'schnelle Handlungsfähigkeit'. In der Vergangenheit hatten wir durchaus Situationen, die eigentliche rasches Handeln erfordert hätten, was dann aber durch die Vielzahl an nicht miteinander vereinbaren Positionen auf ML nicht möglich war. In echten Eilfällen sind Konsensfindung / Abstimmung schlicht zu träge, da brauchen wir was anderes. Kai-Uwe 14:21, 1. Mär. 2009 (CET)
Dafür würde aber ein offen lesbare Liste auf denen nur die "Orgamitglieder" Schreibrechte haben ausreichen. Dann wäre es transparent und eine "schnelle Handlungsfähigkeit" gegeben. Warum also eine geschlossene Liste mit Entscheidungsbefugnissen? --roam 16:45, 1. Mär. 2009 (CET)

Für Presseverteiler und Webseite gibt es doch schon die Arbeitsgruppe Pressearbeit. Wieso soll hier Orga noch etwas übernehmen? Solche Sachen sollten nicht im geheimen ausgekaspert werden.

Für Finanzfragen wurde mal eine Finanzgruppe vorgeschlagen. Diese könnte auch offen agieren. Wieso diese geheim agieren muß erschließt sich mir auch nicht. --roam 13:47, 1. Mär. 2009 (CET)

Ist nicht geheim. Es gibt ein ausführliches Berichtswesen. Ansonsten gilt hier die gleiche Überlegung wie für das Orgateam. Kai-Uwe 14:21, 1. Mär. 2009 (CET)
Die Frage bezog sich ja auf den Vorschlag Orga die Finanzentscheidungen zu überlassen. Das wäre dann geheim. --roam 16:45, 1. Mär. 2009 (CET)

Schiedgericht und Entsendungen, NomComm-Verfahren

Punkt 3 (Das Schiedgericht besteht aus drei Personen, die nicht Mitglied des Bündnis-Rates oder der Orga-Liste sind. Diese werden von einem Nominierungs-Ausschuss bestimmt.) bedeutet - nur um das noch mal deutlich herauszustellen - dass die Zusammensetzung von Bündnisrat und Orgaliste jederzeit volltransparent sein muss. Das ist IMO auch gut so. Aber folgende Frage dazu: gilt das Schiedrichterverbot auch für die 'Nur'-Beobachter der Orgaliste? IMO wäre das nicht erforderlich. Kai-Uwe 14:39, 1. Mär. 2009 (CET)

Gibt es zum RFC3297 eine 'massentaugliche' Aufstellung der Vorteile und/oder Referenzen, wo das Verfahren erfolgreich eingesetzt wurde/wird? Kai-Uwe 14:39, 1. Mär. 2009 (CET)

Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version