Fest für Grundrechte Franfurt am Main 2009

Aus Freiheit statt Angst!

Wechseln zu: Navigation, Suche

Fest für Grundrechte Frankfurt am Main 2009PlanungenProtokollePresseerklärung



Freiheit statt Angst 2009
Zeit: 23. Mai 2009, 13:00-19:00 Uhr
Ort: Römerberg, Frankfurt
Leiter/-in der Versammlung:

Stefan Hermes, Walter Schmitt

Plakat und Vorderseite Flyer:
Rückseite Flyer:
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: sh: wmf2eps: command not found
convert: Delegate failed `"wmf2eps" -o "%o" "%i"'.
convert: unable to open image `/tmp/magick-XXvJqJ9T': No such file or directory.
convert: unable to load module `/usr/lib/ImageMagick-6.3.7/modules-Q16/coders/svg.la': file not found.
convert: UnableToOpenBlob `/tmp/magick-XXvJqJ9T': No such file or directory.
convert: missing an image filename `PNG:/srv/www/vorratsdatenspeicherung-wiki/images/thumb/2009-05-23-Flyer-back.svg/150px-2009-05-23-Flyer-back.svg.png'.

Inhaltsverzeichnis

60 Jahre Grundgesetz

Am 23. Mai 2009 findet mit Unterstützung von vielen lokalen und überregionalen Verbänden in Frankfurt am Main das "Fest für Grundrechte" statt. Die Kundgebung beginnt um 13:00 Uhr mit einem Einzug auf dem Römer und endet um 19:00 Uhr. Sie wird begleitet von einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit politischen Reden, Theater und Musik.

Das "Fest für Grundrechte" thematisiert den Stellenwert der Grundrechte aus Artikel 1 bis 19 und geht auf die Lage der Grundrechte aus verschiedenen Blickwinkeln des zivilen Engagements ein. Die Reden informieren über Gefahren für die Rechte des Einzelnen und über ihre Wirklichkeit im Alltag. Sie zeigen Wege und Chancen des zivilen Engagements, demokratischer Partizipation und Einflussnahme. Infotische der teilnehmenden Organisationen geben Gelegenheit, die eigene Arbeit und spezielle Projekte in Bezug auf die Grund- und Menschenrechte vorzustellen und laden Besucher_innen zum Gespräch ein.

AK Vorrat Rhein-Main widmet sich Persönlichkeitsrechten wie der Informationellen Selbstbestimung und dem Recht auf Privatsphäre und fokussiert hierbei auf die Gefahren verdachtsunabhängiger Überwachungsmaßnahmen und der Protokollierung von Verhaltensdaten.

Die Veranstalter und Unterstützer

Erstunterstützer

weitere Unterstützer

Redner

zugesagt

  • Malte Spitz (die Grünen)
  • Kai-Oliver Tiffany (die Linke)
  • Twister (Bettina Winsemann, Bürgerrechtlerin)
  • Stefan Hermes (AK-Vorrat)
  • Jan Huwald (Piratenpartei)
  • Knut Baensch (privater Unterstüzer)

Moderation

Juergen Erkmann


endgültige Route

Römerberg - Paulsplatz - Berliner Str - Hasengasse - Zeil - Stiftstraße - Eschersheimer Tor - Taubenstraße - Börsenstraße - Goetheplatz - Roßmarkt - Hauptwache - Katharinenpforte - Kornmarkt - Berliner Straße - Paulsplatz - Römerberg

Karte (google)

Music

2 DJs von der Vinylbar, *Marvin Hinkel und Cheeks an den Plattentellern; logo: Creative Commons, zwischen und nach den Reden

After-Demo-Party

Afterhour in der Vinylbar, bis 23h Eintritt frei

Presse

Ansprechpartner/-innen

  • Stefan Hermes (AK Vorrat, Piratenpartei), Mobil: 0172-6918886, E-Mail: stefanBild:At.pnghermes-net.de
  • Walter Schmitt (AK Vorrat, Piratenpartei) Mobil: 01522-5353969 E-Mail: do-panicBild:At.pngfreunde-der-freiheit.de

Kunstaktion

Wir finden, auch Kunst und Kultur können sich nur ohne Einschränkungen der Freiheisrechte entwickeln. Daher ist es wichtig, auch Kunst und Kultur auf dem Grundrechtsfest zu repräsentieren.

Aufruf für Kunstaktion:

FREIHEIT STATT ANGST -- KUNST UND FREIHEIT -- ANGST UND KUNST KUNST STATT ANGST


Künstlerinnen und Künstler zum Aktionstag am 23. Mai 2009 gesucht -- Schickt uns Eure Ideen und Konzepte, Skizzen, Vorschläge...


Der 60. Geburtstag des Grundgesetzes: Was ist der zunehmenden Einschränkung unserer Freiheitsrechte im Zuge des internationalen Sicherheitswahns entgegenzusetzen? Welchen Wert besitzt das Grundgesetz, wenn es brenzlig wird? Was richtet ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis mit uns an; wie ist das Thema künstlerisch zu behandeln? Was bedeutet Sicherheit, wenn die Freiheit eingeschränkt wird? Was bedeutet es Angst zu haben? Was bedeutet es frei zu sein? Wer fürchtet sich vor wem? Und wieso? Wie beschützt man die Freiheit? Wer beschützt die Freiheit? Wer befreit die Befreier? Wer beschützt die Beschützer? Und: Who Watches the Watchers?


Künstlerinnen und Künstler aller Medien sind aufgefordert ihre Ideen zum Thema am 23. Mai 2009 im Rahmen des Aktionstages am Fest für die Grundrechte auf dem Römerberg in Frankfurt umzusetzen. Greift das Thema auf in:

Performances, Street Art, Malerei, Skulpturen, Dokumentarfilm...

Konzepte und Ideen für die Einbindung bitte an:

  • Stefan Hermes (AK Vorrat, Piratenpartei), Mobil: 0172-6918886, E-Mail: stefanBild:At.pnghermes-net.de
  • Walter Schmitt (AK Vorrat, Piratenpartei) Mobil: 01522-5353969 E-Mail: do-panicBild:At.pngfreunde-der-freiheit.de

Mitmachen

Das Fest für Grundrechte soll bunt und vielfältig werden. Alle Personen und Organisationen, die mitmachen möchten, sind dazu herzlich eingeladen (Nazis & Co. sind nicht erwünscht). Bevor ihr Aufgaben übernehmt oder etwas bestimmtes an dem Tag umsetzen möchtet, solltet ihr an einem der <a href="Menschenrechtefest Frankfurt 2009#Treffen">Vorbereitungstreffen</a> teilnehmen und euer Vorhaben dort ansprechen. Falls das nicht geht, sprecht euch bitte mit der Versammlungsleitung ab. Per E-Mail erreicht ihr uns unter:

rhein-mainBild:At.pngak-vds.de

Sofern irgend möglich, versuchen wir eure Ideen umsetzbar zu machen. Wir freuen uns über jede helfende Hand! Eine kleine Sammlung mit Ideen für Aktionen findet ihr in diesem Wiki unter Aktionsideen

Treffen

Das nächste Vorbereitungstreffen findet statt am Dienstag, 19. Mai 2009 um 19:00 Uhr. Wir treffen uns im Club Voltaire, kleine Hochstraße 5, Frankfurt.

Protokolle vergangener Treffen befinden sich hier. Bei den Protokollen handelt es sich um einen anonymisierten Übertrag, um die Informationelle Selbstbestimmung der Beteiligten zu schützen.

Persönliche Werkzeuge
Werkzeuge