Urteilsverkuendung ueber Vorratsdatenspeicherung am 2 Maerz 2010

From Freiheit statt Angst!

Jump to: navigation, search

Aktion zur Mündlichen Verhandlung über die Vorratsdatenspeicherung

Am Dienstag, den 2. März 2009 verkündet ab 10 Uhr das Bundesverfassungsgericht in Karlruhe das Urteil über mehrere Verfassungsbeschwerden gegen die Vorratsdatenspeicherung. Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung hat die mit 34.000 Beschwerdeführer/innen größte Verfassungsbeschwerde in der Geschichte der Bundesrepublik initiiert.

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung plant zusammen mit weiteren Verfahrensbeteiligten ein Rahmenprogramm am 2. März 2010: Wir wollen einen öffentlichen Inforaum in Karlsruhe einrichten, in dem laufend Meldungen über den Verlauf der Verhandlung an die Wand gestrahlt werden. Wir wollen außerdem einen Infostand auf der dem Gericht gegenüberliegenden Seite aufbauen.

Helfer/innen gesucht

Dazu suchen wir noch jede Menge Helfer/innen, die am 1./2.3. nach Karlsruhe kommen und mithelfen können, z.B.:

  1. Personen mit Presseausweis, die sich beim BVerfG akkreditieren lassen und fortlaufend aus dem Presseraum über den Ablauf der Verhandlung berichten (via Twitter u.ä.). Sehr viele Leute haben leider keinen Platz mehr in der Verhandlung bekommen, so dass großes Interesse an einer anderweitigen Übertragung vorhanden ist.
  2. Leute, die sich um den AK-Vorrat-Raum in der Karlsruher Innenstadt kümmern (z.B. Raum gestalten, Flyer beschaffen und auslegen)
  3. Leute, die Beamer und Technik für die Übertragung der Berichte auf eine Leinwand (z.B. im AK-Vorrat-Raum oder im Freien) organisieren.
  4. Jemanden, der für das Event einen Microblogging-Service ohne Protokollierung von IP-Adressen aufsetzt.
  5. Leute, die an der Verhandlung am 2.3. teilnehmen werden oder sonst vor Ort sind (bitte tragt euch auf der Planungsseite ein).

Wenn ihr helfen könnt, meldet euch bitte.

Siehe auch:

Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version