Ortsgruppen/Berlin/Freigeistmusic 24.07.08

From Freiheit statt Angst!

< Ortsgruppen | Berlin
Revision as of 22:31, 2 November 2008 by Nic (Talk | contribs)
(diff) ←Older revision | Current revision (diff) | Newer revision→ (diff)
Jump to: navigation, search

Zitat aus freigeistmusic.org:
Das Freigeist Music Festival soll eine Plattform schaffen um Gemeinsamkeiten verschiedener nicht kommerzieller Projekte aufzuzeigen. Aktuelle politische Fragen, wie die immer präsenter werdende Überwachung, die Aushöhlung von Grundrechten sollen Thema sein. Wie können sich Kunstschaffende & Aktivisten angesichts der Militarisierung der Festung Europa, des drohenden Irankriegs und der Lügen und Manipulation in den Medien besser vernetzen? Welche Rolle haben unabhängige Medien und Musik dabei?



Contents

Organisation

Die Organisation, bzw. den Kontakt zum Veranstalter hält bzw. übernimmt im Groben Lotar.


Rahmenbedingungen

Der Veranstalter stellt kostenfrei:

  • einen Stand mit Überdachung
  • Stromanschluss (Verlängerungskabel ggf. nötig)



Angebot während der Veranstaltung

ggf. möglich:

  • Schneiden bzw. Basteln von Schäublonen - biete ggf. Florian an
  • erstellen bzw. Spritzen von T-Shirts - kümmert sich Lotar drum

weiters?

Aufgaben der Standbesetzung

  1. Auslage des Infomaterials
  2. Information an die Besucher
  3. Durchführung der Happenings


Standbesetzung

Der Stand sollte von 12:00 Uhr bis 24:00 Uhr besetzt sein.


24.07.08

  1. Lotar 15:00 - 24.00 Uhr
  2. Rainerh 16:00 - 20:00 Uhr

25.07.08

  1. Lotar 15:00 - 03.00 Uhr
  2. Epibrator15:00 - 17:00 Uhr
  3. Rainerh 19:00 - 20:00 Uhr


26.07.08

  1. Lotar 13.00 - 24:00 Uhr
  2. Epibrator16:00 - 24:00 Uhr


Fotos vom Stand "freigeistmusic"

Die dargestellten Fotos beinhalten keine/kaum Publikum. Dies ist Absicht, um den jeweiligen Persönlichkeitsrechte in Bezug auf "Internet", "Öffentliche Information" und "persönliche Informationsfreiheit" gerecht zu werden.


Fazit zum Engagement bei "freigeistmusic"

Schon im Vorfeld der Veranstaltung war mir auf Basis des Event-Konzepts die Vernetzung mit verschieden Akteuren der Berliner Kultur-Szene und im Bereich "Arbeitslose" möglich. Die innerhalb der Veranstaltung gebunden Persönlichkeiten waren/sind zum Thema "Überwachnungsstaat" sensibilisiert. Gleiches trifft/traf auf das Publikum zu.

Neben diversen "Soft-Skills" wie ein positiver Image-Transfer, Transport von Inhalten und die Bestätigung vorhandener "gesellschaftspolitischer Sorgen" beim Publikum, konnten folgende direkte Mehrwerte erwirkt werden:

  • 2 Redebeiträge auf "Master-Events" für/mit Ricardo
  • 2 Veranstaltungesengagements (Infostand) auf Politik- affinen Kultur-Events
  • diverse Unterschriften zur aktuellen Petition
  • diverse Einladungen zum Teammeeting am 29.07. mit den Fokus "Vernetzung", "Kooperation", "Mobilisierung" und "Infoaustausch".


Der Stand war, in Bezug auf "lockere Aufgabe" ein wenig unterbesetzt. Bei größerem Interesse des Publikums bzw. ohne Unterstützung der nachbarschaftlichen Infostände wäre ein Toiletten-Gang zuweilen schwierig gewesen. Zudem fehlte, der Erhalt privater Zuwendung für das Infomaterial war so unmöglich, eine Spendendose.

Interessant war die Einschätzung eines Standbetreibers, der auf Basis des Banners "Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung" bemängelte, das der Name wohl falsch gewählt wurde. Sein Vorschlag war: "Arbeitskreis gegen Vorratsdatenspeicherung", was unsere politischen Aktivitäten besser beschreiben würde.


Generell sollten aus meiner Sicht, ich werde mich hier weiter bemühen, derartige Engagement verstärkt umgesetzt werden. --Lotar 20:06, 27. Jul. 2008 (CEST)



Links

http://freigeistmusic.org/ Festival-Homepage

Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version