Ortsgruppen/Braunschweig/Protokolle/2008-11-18

From Freiheit statt Angst!

Jump to: navigation, search

Contents

Finanzen

  • Attac hat die versprochenen 50 Euro überwiesen, der Kassenwart könnte sie entgegennehmen
    • Sie sind mit einer expliziten Erwähnung in der Spendenliste einverstanden
    • Sie hätten gerne eine Quittung, Fabio kümmert sich darum


ml@

  • Es wurde darum gebeten, wichtige Themen an braunschweig@ weiterzuleiten, weil nicht alle ml@ abboniert haben
    • auch Sachen von diskussion@ könnten interessant sein --Twentythree


Filmfest 2009 in Braunschweig

  • Das Filmfest 2009 hat das Motto "über Macht"
  • Flyer mit den gezeigten Filmen (PDF)
  • Für jeden Film in jeder Stadt wird eine politische Gruppe gesucht, die sich um Hintergrundinfos kümmert und diese dort auch präsentiert
  • Wir wollen als Ortsgruppe teilnehmen, auch, wenn sich der Gesamt-AK gegen eine Teilnahme entscheiden sollte
  • Der vorgeschlagene Film ist Strange Culture
    • Filmbeschreibung:
STRANGE CULTURE/FREMDKULTUREN
Strange Culture, USA 2007, Regie: Lynn Hershman Leeson, 75 Min., OmU
Steve Kurtz ist Performance-Künstler, seine Arbeit dreht
sich um das Thema Biotechno logie. Seine Arbeitsmittel
– harmlose Bakte rien kulturen – erregen in der Terror -
furcht nach dem 11. September die Aufmerksamkeit des
FBI. Agenten in Schutzanzügen durch suchen seine Wohnung.
Der Vorwurf: Bio-Terrorismus. Unvermittelt sieht
Kurtz sich von einem übermächtigen Staat bedroht, der
offenbar um jeden Preis eine Verurteilung erzielen will.
Ihm drohen 20 Jahre Haft für den Besitz von Bakterien,
die jeder frei über das Internet bestellen kann. Dieser
Film ist Teil einer internationalen Aktion, mit der sich bekannte
Künstler wie Tilda Swinton und die Residents mit Kurtz solidarisieren.
  • Auf die Stellwände wollen wir ähnliche Fälle in Deutschland darstellen
    • Es gibt bereits eine gute Übersicht über bisherige §129a-Fälle von Annalist / André Holm
    • G8-Gipfel
  • Jens stellt sich wieder als Ansprechpartner zur Verfügung
  • Singu kümmert sich um den Kontakt zur FreiwilligenAgentur


Datenschutz-Insel

Infostand

  • Wir haben uns nochmal kurz über die an die letzte Insel angeschlossene spontane Soli-Demo für Cécile Lecomte unterhalten
  • Der angebotene Tee war eine gute Sache, die etwa 3 Liter haben locker gereicht
  • Auch die Kekse kamen gut an
  • Allgemein hatten wir recht viele Kontakte zu BürgerInnen
  • Die Piratenpartei konnte einige Unterschriften für ihre Zulassung zur Landtags-/Bundestags-/Europaratswahl sammeln
  • Leider waren keine Spendendosen anwesend, da wi gefehlt hat
    • Die Spendendosen sollten etwas dezentraler gelagert werden, damit wir immer mindestens eine da haben
  • Wir können die Stellwände vom DGB künftig nicht mehr nutzen, da dort Bedenken bezüglich der Haltbarkeit bestehen (es sind eigentlich Innenstellwände)
    • Pi hat bereits bei der letzten Insel angekündigt, sich um eine Selbstbaulösung zu kümmern
      • möglichst breite Füße wären gut, damit die Wände eine stabilen Stand haben; gut wäre auch die Möglichkeit, Wasserbehälter zur Stabilisierung nutzen zu können (sind leer gut zu transportieren)
    • wir könnten bei den Grünen anfragen, ob wir in ihrem Büro ein paar Dinge (wie z.B. schwere Stellwände) unterstellen können
  • Die Rettungsringe (Datenschutz-CDs) hatten keine Cover, twentythree kümmert sich darum, das beim nächsten Mal genug vorhanden sind


Datenschutz-Insel.de

  • Twentythree hat einen ersten Strukturvorschlag gemacht
    • Vorerst (also solange es nur eine Braunschweiger Datenschutz-Insel gibt) soll es drei Hauptbereiche geben:
      • Infos zum Thema Datenschutz
      • Die Braunschweiger Gruppe
      • Termine und aktuelle Ereignisse
Mehr dazu auf der Planungsseite im Wiki


Politischer Samstag

  • Fabio hatte schonmal kurz mit jemandem von Attac darüber gesprochen, die Idee wurde positiv aufgenommen
  • Die BIBS findet die Idee ebenfalls gut, Tobias wird auf der BIBS-Versammlung die Idee auch anderen Gruppen vorstellen
  • Wir wollen vorerst einen einzelnen Termin festlegen und bei Erfolg dann weitere Anschlusstermine mit den Gruppen vereinbaren
    • Vorgeschlagen wurden (jeweils Samstage): 17.01., 24.01. und der 14.02.
    • Fabio richtet zur Terminfindung eine Doodle-Abstimmung ein
  • Wenn der politische Samstag gut funktioniert, wollen wir zur besseren Vernetzung vielleicht regelmäßiger Zusammenkünfte zwischen den beteiligten Gruppen organisieren
Mehr dazu auf der Planungsseite im Wiki

Aufgaben

Offene Aufgaben

  • Datenschutz-Insel
    • Übersicht der bereits beschlossenen Überwachungsgesetze raussuchen (am besten als Zeitstrahl)
    • Inhalte von datenschutz-insel.de erarbeiten
  • Politischer Samstag: Andere Gruppen ansprechen, ob sie mitmachen wollen
  • Regelmäßig wichtige Themen von ml@ und diskussion@ an braunschweig@ weiterleiten

Fabio

  • Um Quittung für Attac kümmern
  • Doodle-Abstimmung einrichten
  • Pi nochmal nach Stellwänden fragen

Pi

  • Stellwände bauen (lassen)

Singu

  • Um Kontakt mit der FreiwilligenAgentur kümmern

Twentythree

  • Datenschutz-Insel
    • Bericht zur Großdemo zusammenstellen
    • CD-Cover für Rettungsring gestalten und zur nächsten Insel ausdrucken
    • Datenschutz-Insel.de: Gestalterisches Konzept entwerfen

Wi

  • Spende von Attac entgegennehmen, in Liste eintragen
  • Zwei Spendendosen (wir haben insgesamt drei, oder?) an andere Gruppenmitglieder weitergeben, damit wir immer eine haben


zurück zur Ortsgruppe Braunschweig

Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version