Ortsgruppen/Berlin/2007-10-08

From Freiheit statt Angst!

< Ortsgruppen | Berlin
Revision as of 16:11, 12 March 2009 by Peu (Talk | contribs)
(diff) ←Older revision | Current revision (diff) | Newer revision→ (diff)
Jump to: navigation, search

Protokolle der
Ortsgruppe Berlin

2007 - 2008 - 2009 - 2011


vorheriges Treffen 07.10.2007

Das Treffen fand statt am 8. Oktober 2007 ab 19 Uhr im Café Bais.
Anwesend waren Bernd, Berni, Cristof, Michel, Nico, Rainer, Reinhard, Reissa und Tanja.

Contents

Filmfestival

  • Am 8. November 2007
  • Cristof erklärt erst mal worum es bei dem Filmfestival geht, erste Gedanken was man so machen könnte, und was für Möglichkeiten vorhanden sind.
  • Der Trailer wird gezeigt
  • Podiumsdiskussion ist schon geplant: link

Die Referenten sind:

    • Dr. Norbert Geis, MdB, CDU (angefragt)
    • Prof. Jürgen Stock, BKA (angefragt)
    • N.N., Diakonie (angefragt)
    • Frank Rosengart, CCC e.V.
    • Ricardo Cristof Remmert-Fontes, AK Vorrat und Humanistische Union e.V.
    • Moderation: Michel, AK vorrat
  • ToDo:
    • Da sein! (um die Diskussion in die richtige Richtung zu lenken?)
    • Flyer verteilen, Plakate aufhängen usw., Termin promoten. (im Wiki, allgemein Flyer und Plakate kann man bei Cristof holen, der spezifische Flyer für speziell diese, unsere Veranstaltung gibts bald, ebenfalls bei Cristof, und dann noch einen für die Podiumsdiskussion) Klartext: drei flyer: 1. allgemein; 2. unser Film; 3. unsere Podiumsdiskussion)
    • Orga Podiumsdiskussion braucht Cristof vielleicht noch ein-zwei Leute um die Podiumsdiskussion zu organisieren
    • Da es sich in Berlin um die Premiere handelt ist ein Erfolg besonders wichtig, auch um die anderen AK-Gruppen für das Festival in ihrer Stadt zu motivieren.
  • Anmerkungen:
    • der Film ist ja inhaltlich ewas schwierig, und es soll auch dargestellt werden, dass dieser Film mehr als Event gesehn werden, als kulturelles Ereignis und damit kann man auch etwaige "falsche" Richtungen damit "abwürgen".
    • vielleicht könnte man nächste Woche den Film gemeinsam schauen.
    • Aktion in Potsdam läuft auch einigermaßen.
    • andere AK-ler anstiften und Unterstützung geben, auch auf Entfernung.

Reisepass

  • ab 1. November gibts auch noch Fingerabdrücke im Reisepass, sollen wir da noch was machen (Aufforderungen, sich vorher noch einen Fingerabdruck-freien Pass zu holen, der dann 10 Jahre gültig ist)?
    • BKA Gesetz ist auch wichtig.
  • aber: Pass betrifft die Leute, einfach rumerzählen dass man sich vor dem 1. November noch einen neuen Pass holen sollte, dabei ins Gespräch zu kommen und evtl grad noch auf die Verfassungsbeschwerde aufmerksam machen.

Demo Nachbereitung

  • Protokoll und alles gibt es schon
  • Es soll ein weiteres Nachbereitungs-Treffen geben, zu dem die Leute, die leider nicht kamen, nochmals eingeladen werden; auch die Verfasser des offenen Briefs auf indymedia.org als Kritik am AK Vorrat.

Mailingliste

es entsteht im Gespräch um die Demo eine kleine/große Diskussion über die (große) Mailing Liste

  • "Wochenschau" sei ein politischer problematischer Name>; evt: Wochenbericht; Diskussion zu besetzten Begriffen (auch "Ortsgruppe"?) - Adresse:

http://wiki.vorratsdatenspeicherung,de/wiki/intern:Wochenschau

  • Wochenschau sollte prominent verlinkt werden, weil sie das Werkzeug Mailingliste strafft und für Aussenstehnde zugänglich ist.
  • be. macht den Vorschlag, dass man einfach mal über die Problematik der Liste einfach mal spricht, und verschiedene Möglichkeiten erörtert.
  • bernd schlägt vor, ein web-archiv der mailing liste zu führen, so dass man in anderen Medien per URL auf Beiträge verweisen kann.
  • weiterer Vorschlag, dass jeweils Zusammenfassungen der Listen erstellt würden, (jeder spez und allg mailing liste announced wird).

Weitere Aktionen

  • Grundgesetzlesung und -zugrabetragung
  • Mahnwache (vgl Piratenpartei Hessen)
  • soziales Netz (Idee: Beziehungen sollen Bildlich dargestellt werden mit Bändern, link bei Aktionsideen)
  • ganz banale Flugblätteraktionen.
  • Verfassungsbeschwerde - evtl auch noch bei großen Uni-Veranstaltungen, bei Profs zu denen es Kontakte gibt, diese Kontakte nutzen und dort im Laufe der nächsten Wochen die Verfassungbeschwerden verteilen.

Antrag

anderer Ort für die Treffen, Kriterien:

  • was gescheites zu Essen
  • Internet-Zugang
    • scheint wohl auch in Berlin ein Problem zu sein seit den neuen Gesetzen.
  • zentral
  • ruhig

Hat jemand ne Idee?

im derzeitigen Cafe sind nur 2 Kriterien erfüllt, vielleicht findet sich wenigstens ein Ort in dem 3 erfüllt sind.

Nächstes Treffen

am 12.11.2007

zurück zur Ortsgruppe Berlin

Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version