BKA-Petition unterstützen

From Freiheit statt Angst!

Jump to: navigation, search

Das neue BKA-Gesetz


Die Anzahl der Unterschriften zur BKA-Petition ist nach oben geschnellt, nachdem von ihr im Heise-Newsticker berichtet wurde. Inzwischen wissen die Heise-Leser was abläuft, diejenigen die sich durch Printmedien bewegen, unterhalten und informieren lassen, werden wohl noch eine Weile im Dunkeln tappen.

Contents

Offline

Menschen informieren, sie für Augenblicke aus dem Fußballtaumel reißen. Es gibt auch Texte, die man lesen kann, auch in ausgedrucker Form weitergeben, z.B. der Artikel Bundeskriminalamt soll zentrale Staatspolizei werden auf Daten-Speicherung.de, bzw. noch ausführlicher unter Aktuelle Gesetzesvorhaben derselben Site.

Unterschriften sammeln

Um Unterschriften auf Papier zu sammeln, kannst du folgende Erfassungsbögen verwenden

Kritikpunkte zum Verteilen

Die meisten Fragen sind "was sind die Kritikpunkte" und "wessen Initiative ist das" - mit den beiden Materialien ist man bestens ausgerüstet.

T-Shirts drucken und anziehen

Entwürfe bitte hier listen
Texte hier
  • "Bis einer heult" (mit zwei Ü-Kameras anstatt Panzern)

Flyer drucken und verteilen

Vorderseite Sportsbar-Flyer
Vorderseite Sportsbar-Flyer
Entwürfe bitte hier listen
  • Der Flyer-Entwurf "Sportsbar" ist im Druck und wird schnellstmöglich an die Ortsgruppen die Bedarf angemeldet haben, versendet. Am 10.6.08 hatte der Probelauf mit 120 Flyern positive Resonanz von AK-Leuten der Berlin und Passanten/Fußballkneipen-Gästen erhalten.


Texte hier
  • "Elfmeterschießen bis zum 1.7.2008" -- wäre definitiv ne Idee für (noch) ein neues Pagepeel (wir müssen mit Fußball arbeiten)

Plakate gestalten

Entwürfe bitte hier listen
Texte hier
  • "Wie bei Lidl nur größer"

Online

E-Mails versenden

Jeder Internette hat seinen eigenen E-Mail-Verteiler aus Freunden, Verwandten, Bekannten. Diese könnte man "sozial" und politisch in die Pflicht nehmen...
Wissen die auch alle, das es nunmehr möglich ist, Petitionen auch Online "mitzeichnen" zu können?
Haben die alle den direkten Link auf die Petition per (Klick-)Mail erhalten?
Ist ihnen bekannt, das das BKA-Gesetz "so" nicht akzeptabel und "Du" deshalb dagegen bist?


Das wäre, wenn man die Empfänger um weiter Versendung bittet, der leidige Kettenbrief. Nur besser, weil richtig.


Textvorschlag:
Hallo Tante Gerda,

wusstest Du schon, das man jetzt auch schon im bzw. mit dem Internet Politik machen kann? Seit einiger Zeit betreibt der Bundestag eine Internetplattform in der man sich für Petitionen stark machen kann.


Du weißt ja, das ich mich politisch interessiere und finde das das geplante BKA-Gesetz in unserer aller Grundrechte eingreift. Deshalb habe ich mich an einer Petition beteiligt, die gegen das BKA-Gesetz gerichtet ist. Vielleicht willst es mir gleichtun? http://itc3.napier.ac.uk/e-petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=687


Wenn Du diese E-Mail mit einem kurzen Kommentar an Deine Freunde und Bekannten weitersendest, würde es helfen die 50.000 Unterschriften zu bekommen, damit sichergestellt ist, das sich der Bundestag mit diesem Bürgerbegehren beschäftigen muss.

Gruß



Kommentarvorschläge

Was wir allerdings tun können, um Menschen zu erreichen, die sich online informieren z.B. bei Spiegel, Stern, Welt, ist bei relevanten Artikeln Kommentare zu posten, die Kritik und Ablehnung in Taten zu verwandeln helfen. So könnte jeder, der sowieso schon einen Account bei den gängigen Online-Zeitungen hat, sich den Newsticker abbonieren und bei passenden Artikeln zum BKA-Gesetz einen Kommentar mit Link auf die Petition verfassen bzw. vorgefertigt einfügen.



Wer der Überzeugung ist, dieses Gesetz baue bürgerliche Freiheiten ab, der sollte sich der Online-Petition anschließen:
http://www.stoppt-das-bka-gesetz.de/

Wer mehr über dieses Gesetz erfahren möchte, dem sei die Lektüre von
http://www.bka-petition.de/ nahegelegt


Online-Zeitungen

aktuell bei google news

Wikipedia

Im Artikel BKA-Gesetz der Wikipedia sollte ein Abschnitt zur Petition stehen, der mit Link auf Heise-Artikel belegt und mit Link auf die „Homepage“ der BKA-Petition „gewürzt“ werden kann. Hierbei daran denken, den neutralen Standpunkt (NPOV) einzuhalten, plumpes Spamming wird typischerweise diskussionslos rückgängig gemacht. Der WP-Artikel weist hier definitiv Lücken auf - ganz neutral betrachtet.

Ebenso sollte der Wikipedia-Artikel Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung mal wieder auf aktuellen Stand gebracht werden, von der Petition kein Wort unter Aktionen.

Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version