Freiheit statt Angst – Stoppt den Überwachungswahn!

From Freiheit statt Angst!

Jump to: navigation, search

english
Gemeinsam gegen den Überwachungswahn
Wenn du gegen den Überwachungswahn aktiv werden willst, bist du hier an der richtigen Adresse.

Dieses Wiki dient als Plattform zur Planung und Dokumentation von Aktionen rund um das Thema Datenschutz und Überwachung. Ziel ist zudem die Vernetzung von Aktivisten und Organisationen zu fördern und Informationen und Arbeitsmaterialien zu erarbeiten, zusammenzutragen und zur freien Verwendung bereitzustellen.

Wie du am schnellsten und einfachsten in unserem Netzwerk mitmachen und mit anderen zusammenarbeiten kannst, erfährst du im Portal für Neueinsteiger.
Was kann ich tun?

Jeder wird gebraucht! Alle können helfen, die Arbeit voranzubringen.

Freiheit statt Angst 2007 in Berlin

Sa, 02.10.2010 in Hannover: Demonstration für Demonstrationsfreiheit
Am 2.10.2010 findet in Hannover eine vom AK Vorrat Hannover angemeldete Demonstration für Meinungs- und Demonstrationsfreiheit statt. Hintergrund ist das von der niedersächsischen CDU-FDP-Regierung geplante neue Niedersächsische Versammlungsgesetz.
Mi, 06.10.2010 in Kiel: CDU-Diskussion zur Vorratsdatenspeicherung

Frank Müller ist Leiter des Dezernats IuK-Kriminalität (Kriminalität im Zusammenhang mit Informations- und Kommunikationstechniken). Er wird erzählen, wie es sich mit dem aktuellen Stand bei der Vorratsdatenspeicherung arbeiten lässt. „Es muss eine Regelung für die Strafverfolgung geben“, erklärt Carstensen, der beim LKA arbeitet und Pressesprecher des Bunds deutscher Kriminalbeamter ist. Er fordert ein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung und nennt ein Beispiel: die Kinderpornografie. Alle Daten dazu lägen in der Vergangenheit. „Das erschwert nicht nur die Ermittlungen, sondern macht sie nach dem jetzigen Stand unmöglich.“

Kronshagener Bürgergespräche, Mittwoch, 6. Oktober, 19 Uhr, Bürgerhaus Kronshagen, Kopperpahler Allee 67. weitere Informationen...
Mo, 25.10.2010 in Wien: Demonstration zum Tag der Big Brother Awards

In Zeiten von elektronischer Kommunikation und Überwachung ist die Menschenwürde gefährdeter als jemals zuvor. Vorratsdatenspeicherung (verdachtlose Aufzeichnung von Verbindungsdaten), Änderungen im Sicherheitspolizeigesetz, Videoüberwachung und weitere Maßnahmen bedrohen unsere Grundrechte und Privatsphäre in massivster Weise. Ein würdevolles Leben ist nur möglich, wenn wir uns auf Privatsphäre, vertrauliche Kommunikation und unzensierten Zugang zu Information verlassen können und die Übersicht sowie Kontrolle über für uns wichtige Information behalten.

Weitere Informationen...
Fr. 05.11. bis Sonntag, 07.11.2010 in Köln: transparenz.arbeit.kontrolle - gemeinsame Jahrestagung von FIfF und DVD

Die diesjährige FIfF-Jahrestagung findet in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung für Datenschutz (DVD) statt. Das Thema Beschäftigtendatenschutz ist aktueller denn je; die jüngsten Vorfälle in prominenten Unternehmen zeigen, wie wichtig (immer noch) eine Sensibilisierung ist.

Die Datenschutzdiskussionen der letzten zwei Jahre haben gezeigt, dass es nicht nur den Datenhunger staatlicher Stellen zu begrenzen gilt. Auch die Begehrlichkeiten der Privatwirtschaft haben ein teilweise erschreckendes Ausmaß angenommen. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten scheinen sich viele Unternehmen der Loyalität ihrer Beschäftigten durch besonders intensive Kontrolle versichern zu wollen. Dabei werden zunehmend Schamgrenzen überschritten – oft ohne jegliches Unrechtsbewusstsein. Automatisierte Kontrolle der Arbeitsleistung findet nicht nur durch eigens zu diesem Zweck gesammelte Daten statt. Bei Bedarf werden auch „Nebenprodukte“ wie Systemprotokolle und private E-Mails zweckentfremdet zur Leistungs- und Verhaltenskontrolle genutzt. Datenschutz wird in solcher Atmosphäre oft nur noch als lästige Behinderung empfunden. Wer es als normal ansieht, Krankenakten über seine Beschäftigten anzulegen, Umkleideräume mit Videokameras zu überwachen oder systematisch und in großem Stil E-Mails zu durchsuchen, hat ganz offensichtlich ein Problem mit seinem Grundrechtsverständnis. Dass derartige Ignoranz leider nicht nur seltene Einzelfälle betrifft, zeigen die Nominierungen für die BigBrotherAwards, die seit einigen Jahren immer dreistere Formen der Ausforschung durch Arbeitgeber offenbaren.

Weitere Informationen...


Sa, 06.11.2010 in Luxemburg: Demo "Freiheit statt Angst"

Regelmäßige Treffen
Montags
  • Darmstadt: 20:15 Uhr, alle zwei Wochen (in jeder ungeraden Woche) im Links Treff Georg Fröba, Landgraf-Phillipp-Anlage 32
  • Münster: jeden 1. und 3. Montag - 19.30 Uhr Don Quijote, Scharnhorststraße 57, 48151 Münster
Dienstags
  • Berlin: 19:00 Uhr in geraden Kalenderwochen, FoeBuD-Treffen im Café Bilderbuch, Akazienstraße 28, 10823 Berlin · ÖPNV: S1: Julius-Leber-Brücke, U7: Eisenacher Straße, Busse M48, M85, 104, 106, 187, N42: Kaiser-Wilhelm-Platz
  • Bielefeld: 20:00 Uhr, FoeBuD-Treffen im Fabrikart, Münzstraße 3 (Ecke Viktoriastraße) - gleich hinter'm Rathaus
  • Braunschweig: 19:00 Uhr, 1., 3. und 5. Dienstag im Monat,

im Dialog, Rübenrong. 48

  • Bremen: 20:00 Uhr, 1. und 3. Dienstag im Monat in der Buchte (nahe der Domsheide)
  • Karlsruhe: 19:00 Uhr, 1. Dienstag im Monat, in den Clubräumen des Entropia e.V - Ortsgruppe Karlsruhe
  • Kiel: 19:00 Uhr, Ortsgruppentreffen in Kiel, zur Zeit meist an Dienstagen alle 2-3 Wochen im Sub Rosa (Gaarden)
  • Leipzig: 19:00 Uhr, immer dienstags im Sublab
  • Regensburg: 19:30 Uhr, jeden 1. und 3. Dienstag in der Schnittstelle, Hemauerstr. 15 (400m vom Bustreff Albertstraße) Weitere Infos
  • Düsseldorf: 20 Uhr, jeden 1. und 3. Dienstag - normalerweise treffen wir uns im zakk, die location ändert sich aber erfahrungsgemäß, bei interesse bitte kurz über die ml rheinruhr nachfragen wo das nächste treffen stattfindet Weitere Infos und Datenschutzraum e.V.
Mittwochs
  • Hamburg: 19:00 Uhr, jeden 2. Mittwoch (ungerade Wochen) in der Werkstatt 3 bzw. der Kneipe nebenan Weitere Infos
  • Jena: 20:00 Uhr Jeden zweiten Mittwoch im Monat (in geraden Kalenderwochen) in der Quergasse 1. Weitere Infos
  • Lübeck: 19:00 Uhr an dem ersten Mittwoch eines Monats im Paulaner's Lübeck, Breite Straße 1-5. Weitere Infos
  • Marburg: 20:00 Uhr ct Jeden Mittwoch im Sudhaus.
Donnerstags
  • Berlin: 16:00 Uhr, Seminar für angewandte Unsicherheit im sbz Krähenfuss (am Tresen nachfragen), im Ostflügel der Humboldt Uni, Unter den Linden 6
  • Düsseldorf: jeden 4. Donnerstag 21 Uhr im Pretty Vacant http://www.netlabelnights.de
  • Kassel: 18:00 Uhr, jeden 1. Donnerstag eines Monats im Raum -1307 in der Uni Kassel Wilhelmshöher Allee 71 (Ing.-Schule)
  • Osnabrück: 18:00 Uhr, Asta-Gebäude an der Alten Münze 12
  • München: i.d.R. 2. und 4. Do. im Monat - 20:00 Uhr, wechselnde Orte. Siehe die Ortsgruppen-Seite für weitere Infos
  • Siegen: 18:00-20:00 Uhr jede zweite Woche FoeBuD-Treffen im 7inch, Alte Postraße 26, Siegener Oberstadt.
Freitags
  • Augsburg: 19:00 Uhr, jeden letzten Freitag im Monat, im Thing.
  • Düsseldorf: 19:00 Uhr, fast jeden Freitag im Chaosdorf Freitagsfoo, gelegentlich mit Leuten der OG Düsseldorf Weitere Infos
Samstags
Sonntags
  • Itzehoe: 18:00 Uhr, Den ersten Sonntag im Monat, Kirchenstr. am Klosterforstteich, 25524 Itzehoe.


Aktuelles
Schnellstart
Views
Personal tools
Toolbox
  • Upload file
  • Special pages