AK Vorrat Köln-Bonn

From Freiheit statt Angst!

Jump to: navigation, search

Contents

Über uns

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung (AK Vorrat) ist ein bundesweiter Zusammenschluss, der sich gegen die ausufernde Überwachung im Allgemeinen und gegen die Protokollierung der Telekommunikation und anderer Verhaltensdaten im Besonderen einsetzt.

Die Mitglieder des Arbeitskreises sind Bürgerrechtler, Datenschützer und Internetnutzer, aber auch Verbände, Organisationen und Initiativen. Sie engagieren sich gegen die anlasslose Speicherung persönlicher Daten, für mehr Datenschutz, für das Recht auf Privatheit, für unbeobachtete Kommunikation, für den Respekt vor der Menschenwürde und besonders für das Recht auf informationelle Selbstbestimmung.

Der AK Vorrat ist politisch unabhängig und überparteilich.

Die lokale Arbeit des AK Vorrat erfolgt durch unabhängige Ortsgruppen.

Die Mitglieder der Ortsgruppe Köln-Bonn informieren ehrenamtlich sowohl über aktuelle und drohende Eingriffe in die Grundrechte, als auch über technische Maßnamen zum Schutz davor. Dazu halten sie Vorträge und Schulungen, verteilen Informationsmaterial und planen friedliche Proteste.

Aktiv werden

Mitmachen

Kontakt

Nächstes Treffen

Teile der Ortsgruppe sind (fast) jeden Donnerstag ab 19 Uhr im C4 beim Treffen des Bündnisses Stop Watching Us Köln anwesend. Reine Ortsgruppentreffen des AK Vorrat gibt es derzeit im Raum Köln-Bonn nicht.

Cryptoparty

Wenn Sie kostenlose Unterstützung bei der Absicherung Ihrer Internetkommunikation haben wollen, schreiben Sie an crypto-starthilfe@dipohl.de. Bei ausreichender Interessentenzahl organisieren wir gern eine Cryptoparty.

Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung wahrnehmen

Die Initiative freiheitsfoo gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung mit Auskunftsersuchen wahrzunehmen.

Termine

Die nächsten Cryptoparty-Termine gibt es bei CryptopartyKBN.

Historie

2016

Januar

  • 4.1. Cryptoparty bei der AWO in Bonn
  • 1.2. AWO Beuel, Neustraße 86, Bonn

Februar

  • 4. bis 7.2. Cryptoparty-Track auf dem Aktivkongress in Hattingen

März

  • 7.3. Cryptoparty bei der AWO Beuel
  • 7. bis 8.3. Besuch der Bonner Gespräche 2016 - Big Data und informationelle Selbstbestimmung
  • 10.3. Referat über Grundlagen des Datenschutzes bei einer Personalversammlung am Uniklinikum Köln
  • 13. bis 18.3.: Seminarleitung "Digitale Selbstverteidigung" beim DGB-Bildungswerk Hattingen
  • 19.3. Cryptoparty in der Stadtbibliothek Köln

April

  • 4.4. Cryptoparty bei der AWO Bonn-Beuel
  • 6.4., Mediapark Köln: Workshopleitung bei der Tagung "Digitale Souveränitat" der Evangelischen Kirche im Reinland

2015

Dezember

  • 27.12. Cryptoparty auf dem Chaos Communication Congress in Hamburg
  • 17.12. Cryptoparty bei procube in Köln
  • 12.12. Cryptoparty an der Stadtbibliothek Köln
  • 8.12. Cryptoparty and der Hochschule für Kommunikation, Medien und Wirtschaft in Köln
  • 7.12. Cryptoparty bei der AWO in Bonn
  • 1.12. Cryptoparty mit attac an den Uni Köln

November

  • 27.11. Cryptoparty am Georg-Simon-Ohm Berufskolleg Köln
  • 27.11. Cryptoparty bei der Webnacht an der Uni Bochum
  • 25.11. Vortrag an der VHS Königswinter Oberpleis
  • 17.11. Cryptoparty im DGB-Tagungszentrum Hattingen
  • 15.11. bis 20.11. Co-Betreuung des Seminars "Zukunft der Arbeit" im DGB-Tagungszetrum Hattingen
  • 7.11. Cryptoparty in der Stadtbibliothek Köln
  • 6.11. Bonn Crypto-Workshops im Rahmen der Mediennacht auf den Jugendmedientagen 2015 im Haus der Geschichte
  • 5.11. Cryptoparty beim CCC Köln zusammen mit dem Europahaus Marienberg
  • 4.11. Cryptocafe zusammen mit den Bonner Piraten im “Planet Hellas”
  • 3.11. Bonn Cryptoparty mit dem Kreisvorstand der Bonner Grünen
  • 2.11. Bonn Cryptoparty bei der AWO Beuel

Oktober

  • 27.10. Köln: Vortrag "Datensammlung im 21. Jahrhundert" an der Uni Köln
  • 26.10. Bonn: Vortrag zu Mail- und Chatverschlüsselung an der Uni Bonn
  • 24.10. Köln: Cryptoparty in der Stadtbibliothek im Rahmen der Internetwoche
  • 20.10. Berlin: Cryptoparty auf dem Alumni-Treffen des Auswärtigen Amtes
  • 19.10. Köln: Cryptoparty zusammen mit der Initiative gegen Totalüberwachung e.V.
  • 5.10. Bonn: Cryptoparty bei der AWO Beuel

September

  • 26.9. Köln: Cryptoparty in der Stadtbibliothek
  • 18. bis 20.9. Essen: Teilnahme und Sessiongestaltung auf dem Barcamp Kirche und Social Media
  • 7.9. Bonn: Cryptoparty bei der AWO Beuel

August

  • 29.8., Köln: Cryptoparty Open Air auf der "Freiheit-statt-Angst"-Demonstration
  • 27.8., Köln: Cryptoparty in der Alten Feuerwache im Rahmen der "Woche deiner Privatheit"
  • 14.8 bis 16.8., Bochum: Teilnahme am Ethical-Social-Engineering-Barcamp im Labor
  • 13.8., Bonn: Cryptoparty zusammen mit dem Kreisverband der Bonner Grünen
  • 6.8. bis 9.8., Köln: Informationsstand zu Verschlüsselung und Datenschutz beim Landesjugendforum auf der Gamescom
  • 3.8., Bonn: Cryptoparty bei der AWO Beuel

Juli

  • 16.7., Köln: Cryptoparty bei Procube
  • 8.7., Bonn: Cryptoparty an der Uni in Zusammenarbeit mit dem AStA
  • 6.7., Bonn: Cryptoparty bei der AWO Beuel
  • 3. und 4.7. Hamburg: Cryptoparty auf dem Jahrestreffen des Netzwerks Recherche zusammen mit dem CCC Hamburg

Juni

  • 26.6., Köln: Vortrag zu Überwachungsthemen für “Freiheit denken” e.V. in Leo's Bistro
  • 23.6., Köln: Cryptoparty in der alten Mensa der Uni Köln
  • 23.6., Düsseldorf: Cryptoparty am Heinrich-Hertz-Berufskolleg zusammen mit dem Chaosdorf
  • 18.6., Köln: Cryptoparty zusammen mit Procube
  • 10.6., Köln: Besuch des Vortrags "Ausspähung von Berufsgeheimnisträgern in Zeiten digitaler Überwachung" des Vereins "Gegen Totalüberwachung e.V."
  • 8.6., Köln: Teilnahme an einer Podiumsdiskussion am ersten Forum für Journalismuskritik
  • 6.6., Köln: Cryptoparty am Schauspiel Köln im Rahmen der "Supernerds"
  • 2.6., Köln: Vortrag zum Thema Vorratsdatenspeicherung bei der Kölner attac-Campus-Gruppe

Mai

  • 29.5., Köln: Cryptoparty an der FH am Ubierring im Rahmen von "Refugees welcome"
  • 27.5., Köln: Polizei-Beobachtung bei Kundgebung gegen Bayer-AG-Hauptversammlung.
  • 16. bis 17.5., Köln: Crypt around the clock auf dem 1C2

April

  • 29.4., Münster: Cryptoparty im Kulturzentrum Baracke
  • 28.4., Köln: Vortrag an der Uni Köln im Seminar "Der gläserne Mensch"
  • 23.4., Hachenburg: Tagesseminar zum Thema "Datenschutz im Internet" im Rahmen einer FÖJ-Fortbildung zusammen mit Mitgliedern des CCC Köln
  • 18.4., Köln: Cryptoparty an der Uni Köln im Rahmen eines Seminars von Michael Seemann
  • 17.4., Köln: Cryptoparty an der FH Köln zusammen mit Procube, dem Köln-Bonner Freifunk und dem Kölner CCC
  • 1.4., Bonn: Cryptoparty im Netzladen

März

  • 25.3., St. Augustin: Cryptoparty bei der IT-Initiative Rhein-Sieg
  • 20.3., Duisburg: Zwei Vorträge auf dem Bundeskongress zur politischen Bildung
  • 11.3., Düsseldorf: Vortrag auf dem Barcamp Netzpolitik
  • 3.3., Köln: Tails-Workshop.

Februar

  • 28.2., Bonn: Vortrag auf dem Barcamp Bonn
  • 23.2., Bonn: Cryptoparty im Gustav-Heinemann-Haus
  • 21.2., Köln: Polizei-Beobachtung bei Demo gegen das PKK-Verbot. Keine besonderen Vorkommnisse.
  • 20. bis 22.2., Hattingen: Inhaltliche Ausrichtung des Cryptocamps des DGB-Jugendbildungswerks
  • 18.2., Bonn: Cryptoparty
  • 9.2., Köln: Polizei-Beobachtung bei Prozess gegen Aktivistin nach ITEC-Demo sowie Prozess gegen Gegner einer weiteren Versammlung.
  • 2.2., Köln: Cryptoparty in der Stadtbibliothek

Januar

2014

Dezember

  • 27. bis 30.12., Hamburg: 31C3
  • 27.12. Köln: Tails-Workshop
  • 25.12. Remscheid: Tails-Workshop
  • 21.12. Köln: Tails-Workshop
  • 10.12. Bonn: Cryptoparty an der Uni Bonn
  • 8.12. Wuppertal: Vortrag über E-Mails und Datenschutz
  • 8.12. Bonn: Cryptoparty im Gustav-Heinemann-Haus
  • 6.12. Köln: Polizei-Beobachtung bei Demo "gegen die IMK"
  • 3.12. Bonn: Referat auf einem Cryptocafe
  • 2.12. Köln: Cryptoparty an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft
  • 1.12. St. Augustin: Cryptoparty bei der IT-Initiative Rhein-Sieg

November

  • 24.11. Köln: Teilnahme an Podiumsdiskussion auf dem 5. Cologne IT Summit
  • 16. bis 21.11., Hattingen: Co-Betreuung und Referate auf dem Seminar "Wenn die Fabrik auf den Schreibtisch passt" der DGB-Erwachsenenbildungsstätte
  • 8./.9. 11., Oberhausen: Info-Stand und Vortrag über die Verwaltung verschlüsselter ZFS-Backup-Pools mit zogftw auf OpenRheinRuhr 2014.
  • 2.11., Köln: Polizei-Beobachtung bei Demo "gegen Neonazis, rechte Hooligans und Rassismus"
  • 1.11., Köln: Linux-Installationsvormittag beim CCC.

Oktober

  • 28.10., Düsseldorf: Vortrag über Computersicherheit auf der Datenschutzfachtagung der Landesanstalt für Medien
  • 27.10., Köln: Cryptoparty auf dem Social Community Day
  • 26.10., Köln: Polizei-Beobachtung bei "HoGeSa"-Kundgebung und Demo (sowie Gegen-Kundgebung).
  • 17.10., Köln: Polizei-Beobachtung bei Demo gegen "Mos Maiorum"
  • 13.10., Köln: Polizei-Beobachtung bei Kundgebung gegen "Mos Maiorum"
  • 13.10., Köln: Cryptoparty an der Katholischen Hochschule
  • 1.10., Bonn: Referat auf einem Crypto-Café

September

August

  • 25.8., Köln-Porz: Cryptoparty.
  • 23.-24.8., Sankt Augustin: Stand auf der FrOSCon 2014.
  • 10.8. bis 15.8., Hattingen: Workshop während Hattinger Medienwoche des DGB-Bildungswerks
  • 5.8., Bonn: Gespräch mit der Bundesdatenschutzbeauftragten

Juli

  • 28.7., Köln-Porz: Cryptoparty.
  • 26.7., Köln-Kalk: Polizei-Beobachtung bei Demo "Kalk gegen Polizeiwillkür". Anfrage bei der Polizei noch nicht dokumentiert.
  • 17.7., Köln: Cryptoparty am Schauspiel Köln.
  • 16.7., Bonn: Cryptoparty an der Uni Bonn. Schwerpunktthema: Einführung in Linux
  • 5.7., Hamburg: Cryptoparty für Journalisten auf dem Jahrestreffen des Netzwerks Recherche zusammen mit Aktivisten der Cryptoparty Hamburg.
  • 3.7., Köln: Diskussionsveranstaltung über Computersicherheit und Datenschutz an der Waldorfschule Chorweiler zusammen mit dem CCC Köln

Juni

  • 30.6. bis 2.7., Bonn: Drei Cryptoparties auf dem Global Media Forum 2014
  • 29.6., Köln-Kalk: Polizei-Beobachtung bei Kundgebung "Solidarität mit den Flüchtlingen in Berlin". Keine besonderen Vorkommnisse.
  • 24.6., Köln-Deutz: Polizei-Beobachtung bei Plakat-Aktion nach Banküberfall. Keine besonderen Vorkommnisse.
  • 21/22.6., Göttingen: Vernetzungstreffen zum Thema Polizei-Beobachtung
  • 20.6., Karlsruhe: Cryptoparty auf der GPN14
  • 19.6., Köln: Cryptoparty bei und mit procube
  • 17.6., Köln-Mülheim: Polizei-Beobachtung mit Dienstausweis- und Kriminaldienstmarken-"Kontrolle". Keine besonderen Vorkommnisse.
  • 6.6., Köln: Polizei-Beobachtung bei "(Mit-)Täterspurengang". Rechtswidrig auf Versammlung gerichtete Polizei-Kamera bemängelt.
  • 5.6., Bonn: Cryptoparty bei Data in Transit
  • 4.6., Köln: Polizei-Beobachtung bei Prozess "gegen Refugees und ihre Unterstützer" sowie der Kundgebung dazu.
  • 4.6., Bonn: Referat auf einem Crypto-Café

Mai

  • 24.5., Köln: Polizei-Beobachtung bei Demonstration gegen den Erdogan-Besuch. Bilanz aus Sicht der Polizei.
  • 23.5., Köln-Mülheim: Polizei-Beobachtung bei Kundgebungen zur Verhinderung einer "Lichterkette" vor Flüchtlingsunterkünften. Bilanz aus Sicht der Polizei. Von Polizei bei der Dokumentation von Festnahmen und Identitätsfeststellungen behindert worden. Bericht in Arbeit.
  • 19.5., Köln-Mülheim: Polizei-Beobachtung bei Kundgebung "gegen die Festung Europa". Keine besonderen Vorkommnisse.
  • 17.5., Köln-Mülheim: Polizei-Beobachtung bei MLPD-Kundgebung zur Europa-Wahl. Keine besonderen Vorkommnisse.
  • 17.5., Köln:
    • Cryptoparty im Rahmen eines Seminars zur Internetkultur an der Uni Köln
    • Cryptoparty beim Drama Köln
  • 16.5., Köln-Mülheim: Polizei-Beobachtung bei Kundgebung. Keine besonderen Vorkommnisse.
  • 15.5., Köln: Besuch des Vortrags "Das neue Spiel" von Michael Seemann am Seminar für Kunst und Kunsttheorie der Uni Köln.
  • 14.5., Bonn: Referat auf einem Crypto-Café
  • 14.5., Köln: Polizei-Beobachtung bei Veranstaltung Polizeipräsident ehrt Helferinnen und Helfer. Keine besonderen Vorkommnisse.
  • 10.5., Köln-Mülheim: Polizei-Beobachtung bei Einsatz wegen Beleidigungen (verbal und tätlich) in einem REWE. Keine besonderen Vorkommnisse.
  • 8.5., Wuppertal: Polizei-Beobachtung nach Konflikt mit mutmaßlich rassistischem Bahnkontrolleur. Bericht folgt.
  • 3.5., Köln:
    • Polizei-Beobachtung bei Kundgebung vor Wohnheim. Keine besonderen Vorkommnisse.
    • Polizei-Beobachtung bei GMM14. Keine besonderen Vorkommnisse.
  • 3.5., Bonn: Cryptoparty bei der DLGI-Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH
  • 1.5., Köln: Polizei-Beobachtung bei Gewerkschafts-Demo. Keine besonderen Vorkommnisse.

April

  • 30.4., Düsseldorf: Vortrag im Chaosdorf bei der FSFE über Aufbau, Zweck, Möglichkeiten und Entwicklungsrichtung von Cryptoparties
  • 29.4., Köln: CBG-Kundgebung vor der Bayer-AG-Hauptversammlung (verpasst)
  • 28.4., Bonn: Vortrag und Cryptoparty auf der Vortragsreihe Computersichersicherheit des AStA der Uni Bonn. Schwerpunkte: Mailverschlüsselung, Plattenverschlüsselung, PKI nach Heartbleed
  • 25. bis 27.4., Hattingen: AKtiVCongrEZ 2014
  • 16.4., Köln:
    • Polizei-Beobachtung bei Kalles Zwangsräumung. Rechtswidrigen Einsatz einer Polizei-Kamera bemängelt. Bericht folgt.
    • Cryptoparty im Hallmackenreuther
  • 13.4., Köln: Überwachungs-Barcamp mit Cryptoparty
  • 12.4., Köln: Demonstration gegen Massenüberwachung Rechtswidrigen Einsatz mehrerer Polizei-Kameras bemängelt. Bericht folgt.
  • 9.4., Bonn: Cryptoparty im JAP

März

Februar

Januar

2013

Dezember

November

Oktober

September

August

Juli

Juni

Mai

April

März

2012

2011

  • 26.-30.12., Berlin: Standbetreuung auf dem 28c3
  • Dezember, Kerpen: Vortrag
  • 17.9., Brüssel: Demonstration gegen Vorratsdatenspeicherung
  • 10.9., Berlin: Freiheit-statt-Angst-Demonstration
  • 7.9., Bonn: Vortrag
  • 20. und 21.8.: Informationsstand auf der FrOSCon
  • 15.7., Duisburg: Vortrag zu Grundfragen des Datenschutzes
  • 22.6., 10.30 Uhr, Würzburg: Vortrag über Datenschutz beim KAMP-Treffen der katholischen Internetseelsorger
  • 17. bis 19.6., Hannover: Sommertreffen des AK Vorrat
  • 16.6., Bonn-Mehlem: Übergabe der Unterschriftenliste gegen Vorratsdatenspeicherung an Bundesinnenminister Friedrich
  • 16.4., 16 Uhr, Düsseldorf Diskussionsveranstaltung der Piratenpartei mit Sascha Schneider, Michael Seemann und Vertretern des AK Vorrat über Post Privacy und Datenschutz.
  • 16.3., 20 Uhr Bonn, Netzladen Bonner Altstadt, Vortrag und Diskussion zum Zensus
  • 11. bis 13.2. Hamburg-Sasel: AKtiVCongreZ_2011
  • 9.2., 20 Uhr, Köln Friedensbildungswerk Köln, Infoveranstaltung zum Zensus
  • 9.1.2011 Bensberg: Workshop zu IT-Sicherheit und Forensik

2010

2009

  • 22.11.2009: Partner beim Über-Macht-Festival für den Film Strange Culture um 15 Uhr im Kino Rex in Bonn. Anschließend: Diskussion mit Dominik Böcker, Rechtsanwalt, Aktionsbündnis Freiheit statt Angst | Rainer Scholl, Humanistische Union, Regionalgruppe Köln/Bonn. Moderation: Will Cremer, Friedrich-Spee-Akademie.
  • 23.9.2009:
"Bürgerrechte im Fokus" - Podiumsdiskussion mit den Bonner BundestagskandidatInnen veranstaltet gemeinsam mit der Humanistischen Union in den Räumen der ESG Bonn.
Zu Gast: Katja Dörner (Die Grünen), Dr. Stephan Eisel (CDU), Ulrich Kelber (SPD), Paul Schäfer (Die Linke), Philipp Große als Vertreter für Guido Westerwelle (FDP)
Themen: Bürgerrechtsschutz im Zusammenspiel von Parlament, Regierung und Europäischer Union; Vorratsdatenspeicherung, Internetzensur und Eingriffe in die Privatsphäre; Volksentscheide und direkte Demokratie.
Ein Bericht über die Veranstaltung findet sich hier.
  • 16.9.2009:
Besuch der Podiumsdiskussion zum Thema "Datenschutz ist Bürgerrecht" in Köln. Ausser dem AK Vorrat saßen Volker Beck, MdB, Grüne | Frank Weiler, Piratenpartei | Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft auf dem Podium. Veranstaltet wurde sie von den Grünen.
  • 29.8.2009:
Datengrillen in der Rheinaue als Vernetzungstreffen des Kölner und Bonner AK-Vorrat. Wir hatten unser Zelt am Auensee aufgeschlagen und haben uns da von 18-21 Uhr prächtig unterhalten.
  • 20.6.2009:
Teilnahme an der von der Piratenpartei angestoßenen Zensursula-Mahnwache.
  • 23.4.2009:
Wir nahmen an der Diskussionsrunde des Friedensbildungswerks zum Thema "DAS GRUNDGESETZ IM SPANNUNGSFELD ZWISCHEN FREIHEIT UND SICHERHEIT" teil. Gerhard Baum, ehemaliger Innenminister und häufiger Verteidiger des Grundgesetzes vor dem Verfassungsgericht und Prof. Roland Roth, Vorstand vom Komitee für Grundrechte und Demokratie waren die Hauptredner. Rob vom AK Vorrat Bonn hat den AK-Vorrat vorgestellt und alle 6 anwesenden AKlerInnen haben sich engagiert an der Diskussion beteiligt :-)

2008

  • 5.12.2008:
Wir machten einen Auflug nach Köln zur "Nacht der Menschenrechte". In der Volkshochschule Köln ging es ab 19 Uhr um das Thema "Daten-Gier: Privatsphäre in Gefahr" und roam vom AK Vorrat Köln hielt dort einen Vortrag "Staatliche Überwachung und wie wir uns dagegen wehren können".
  • 11.10.2008:
waren wir auf der schönen, großen Demo in Berlin. Naja, jedenfalls zumindest kleinere Teile von uns, immerhin :-)
  • 23./24.08.2008:
Wir hatten zusammen mit unseren Freunden aus Koeln/Duesseldorf einen Infostand auf der FrOSCon.
  • 04.06.2008:
Filmfestival "über morgen": Aufführung "A Scanner Darkly" im Rex-Lichtspieltheater Endenich um 20:00h, im Anschluss Podiumsdiskussion "Privatsphäre: Luxus oder Notwendigkeit?", Teilnehmer: Frank Richter (Landesvorsitzender der GdP in NRW), Jens Ohlig (Chaos Computer Club), Ricardo Cristof Remmert-Fontes und Suat Kasem (Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung)
  • 31.05.2008:
Teilnahme am dezentralen Aktionstag "Freiheit statt Angst" mit dem Überweg zur Überwachung (Fotos)
  • 23. - 25.05.2008:
Infotisch & Grußwort auf dem 30. Buko der Grünen Jugend in Bonn (23. - 25. Mai 2008)
  • 15.03.2008:
Organisation und Beteiligung an der Demonstration Für ein Morgen in Freiheit in Köln.
  • 28.01.2008:
Anlässlich des Europäischen Datenschutztages haben wir uns spontan ueberlegt, eine Mahnwache/Versammlung abzuhalten. An unserem Kommunikationsstand wird es auch die Möglichkeit geben, sich zum Thema Vorratsdatenspeicherung und zur aktuellen Agenda in Bezug auf Datenschutzthemen und Bürgerrechte zu informieren.
Die Planungsseite dazu heißt Ortsgruppen/Bonn/Aktionsplanung. Aus dieser Aktion ist leider nichts mehr geworden. :-)

2007

  • 13.12.2007:
VDS-Vortrag an der FH Bonn-Rhein-Sieg mit anschließender Diskussion in St.Augustin, HS4.
  • 22.11.2007:
Infostand in der Poststraße - Kurz vor der Demo Freiheit ist Sicherheit in Köln hatten wir uns entschlossen, unsere Bonner MitbürgerInnen noch einmal auf die Problematik aufmerksam zu machen und sie zu der Demo einzuladen.
Zwar waren wir diesmal nur zu dritt, aber trotzdem konnten wir einige Passanten aufklären. Die Mehrheit war, so sie nicht allgemein "nein danke keine Zeit" hatte, aufgeschlossen und unserer Meinung. Manche wussten grundsätzlich Bescheid, AK und Verfassungsklage kannten die meisten noch nicht. Einige fragten von selbst, ob sie irgendwas machen oder unterschreiben könnten, und beteiligten sich an der Klage.
Auch wenn's kalt war hat es sich auf jeden Fall gelohnt.
  • 06.11.2007:
Teilnahme an der dezentralen "Endspurtkampange" mit einer Mahnwache auf dem Münsterplatz, um damit den Bundestag vor der Abstimmung zur VDS nochmal aufzufordern, die Vorratsdatenspeicherung aller Telekommunikationsdaten auszusetzen.
Fotos:

Protokolle

2013

2012

2011

Keine Protokolle vorhanden.

2010

2009

2008

Spenden Sie Geld

Mahnwache Bonn
Mahnwache Bonn

Bitte geben Sie als Verwendungszweck: "AK Vorratsdatenspeicherung - Ortsgruppe Köln-Bonn" an. Über Zahlung auf ein Sonderkonto der Humanistischen Union sind Spenden steuerabzugsfähig. Die Details sind auf der Seite Spenden aufgeführt. Sie beleidigen uns übrigens auch mit Kleinstspenden nicht, jeder Euro hilft!

OG Bonn intern

Im geschützten Bereich der OG-Bonn lagernd:

  • Inventarliste
Personal tools
Toolbox
  • What links here
  • Related changes
  • Upload file
  • Special pages
  • Printable version